Erfolgreiches Projekt zur Integration wird fortgeführt


FÜRTH - Das Kooperationsprojekt „Berufung Musiker“ der Lebenshilfe und der Musikschule Fürth kann dank der Unterstützung durch die Accor-Stiftung fortgeführt werden.

Eine Gruppe junger Menschen mit Behinderung wurde mittlerweile zu einem Vorzeigeobjekt der Kooperation.
Die achtköpfige Band „Vollgas!“ sorgt mit ihren bundesweiten Auftritten regelmäßig für Begeisterungsstürme - auch schon im Bundestag.

Strahlende Gesichter bei der symbolischen Scheckübergabe (v.li.n.re.): Werner Steinkirchner, Robert Wagner, Marie-Caroline Bizet (Déléguée Générale Accor Foundation), Michel Gosselin und Volkmar Pfaff ( Mercure, Accor Deutschland). Foto: oh



Die Fortsetzung des jeweils auf zwei Jahre begrenzten Projekts wurde nun in trockene Tücher gebracht: Dank der Unterstützung der in Paris sitzenden Accor-Stiftung mit rund 62.000 Euro geht das Projekt „Berufung Musiker“ ab 1. Oktober 2011 in die nächste Runde.

Im Rahmen der Vertragsunterzeichnung im Fürther Hotel Mercure zwischen der Lebenshilfe Fürth und Vertretern der Accor-Stiftung unterstrich Werner Steinkirchner, stellvertretender Geschäftsführer der Lebenshilfe Fürth, das besondere Engagement von Hoteldirektor Michel Gosselin bei der Vermittlung der Spende.
Das Projekt, so Marie-Caroline Bizet (Accor-Stiftung), passe „perfekt zur Zielsetzung der Accor Foundation“.

Gezielt wolle man die Integration und Weiterentwicklung benachteiligter Menschen oder Minderheiten fördern und Menschen miteinander verbinden.
Auch Robert Wagner, Leiter der Musikschule Fürth, sieht in der Förderung des Projekts nicht nur eine große Chance für acht Menschen mit Behinderung, sondern auch „Riesenschritte in Richtung Inklusion“.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.