Erstmals Fürtherin im AWO-Präsidium

Karin Hirschbeck. Foto: oh

Karin Hirschbeck als Beisitzerin gewählt

FÜRTH - Karin Hirschbeck, die Vorsitzende des AWO-Kreisverbandes Fürth-Stadt, wurde als Beisitzerin in das 18-köpfige Präsidium des AWO-Bundesverbandes gewählt. Unter den 13 Beisitzern erzielte sie das viertbeste Ergebnis.

Hirschbeck erhielt bei den Wahlen im Rahmen der AWO-Bundeskonferenz in Bonn über 80 Prozent der Delegierten-Stimmen. Damit ist erstmals die Fürther AWO in dem höchsten ehrenamtlichen Leitungsgremium der AWO in Deutschland vertreten.

Rund 200 Anträge standen in Bonn zur Beratung an. So befasste sich die dreitägige Bundeskonferenz mit zahlreichen wegweisenden Beschlüssen, wie etwa für ein neues Rentenkonzept, für einen Sozialtarif beim Strom und Eckpunkte für wertegebundene AWO-Unternehmen als Dienstleister wie auch als Arbeitgeber. Die AWO-Bundeskonferenz forderte unter anderem eine gerechtere Finanzpolitik, eine wirksame Bekämpfung der Altersarmut und die Weiterentwicklung des Pflegesystems. Zudem wurden zukunftsweisende Beschlüsse zur Weiterentwicklung des Verbandslebens innerhalb der Organisation gefasst, wie z.B. die stärkere Verankerung der AWO-Ortsvereine in der Gemeinwesenarbeit vor Ort oder neue Impulse für die Gewinnung aktiver Mitglieder.






Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.