Erstmals mehr als 1,5 Millionen Gäste in Nürnberg

Stadt am Fluß, von der Fleischbrücke aus. (Foto: N. Fuchsbauer)
 
Blick aufs Heilig Geist Spital Nürnberg. (Foto: N. Fuchsbauer)

Spitzenergebnisse im Juli und Dezember durch Individualreisende

NÜRNBERG (pm/nf) - Mehr Gäste übernachteten 2013 in Nürnberg – im Vergleich zu 2012 ein Zuwachs von 37.000 Einzelankünften. Damit stieg die Zahl der Übernachtungen auf 2.667 Millionen: ein leichtes Plus von gegenüber dem Vorjahr. Erstmals reisten 2013 mehr als 1,5 Millionen Gäste nach Nürnberg, was einer Steigerung von 2,6 % entspricht. Etwas mehr als zwei Drittel davon kamen aus Deutschland (1.055.764 Personen). Das Ausland legte bei den Gästeankünften sogar um 5,6 % zu.

Insgesamt 2.666.932 Übernachtungen führten zu einem Plus von 0,8 %, was so nicht zu erwarten war, denn die Ausstellung „Der frühe Dürer“ und der turnusgemäß prall gefüllte Messekalender 2012 hatten für ein überproportionales Wachstum (+5,2 %) gesorgt. Umso erfreulicher, dass die inländischen Übernachtungen mit 1,82 Millionen um 0,5 Prozentpunkte angewachsen sind. Die internationalen Übernachtungen stiegen sogar um 1,3 % auf über 847.262, wobei hier die europäischen Übernachtungen leicht rückläufig waren – ein Resultat der Wirtschaftskrisen in einigen Quellmärkten. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer konnte das Vorjahresniveau von 1,8 Nächten halten.
Betrachtet man die Rangfolge der ausländischen Übernachtungen, so stehen erneut die USA mit 87.361 Übernachtungen an der Spitze: die Vereinigten Staaten haben um 8,4 Prozentpunkte zugelegt. Trotz eines starken Rückgangs der Übernachtungen um -7,9 % liegt Italien mit 68.196 Übernachtungen nach wie vor auf Rang zwei. Großbritannien/Irland mit 65.628 Übernachtungen hat dafür 9 Prozentpunkte gewonnen, was der hervorragenden Fluganbindung Londons im Jahr 2013 geschuldet ist. Die Plätze getauscht haben die Niederlande (48.568 Übernachtungen; +4,1 %) und die Schweiz (45.398 Übernachtungen; -9,3 %).
Hatte Russland 2012 noch eine überproportionale Steigerungsrate von 35 %, so erzeugen die 42.311 Übernachtungen 2013 immerhin noch 6,8 % Zuwachs. Erfreulich ist der positive Trend aus Spanien: nach einem Rückgang 2012 von 12,9 % wurde bei 36.366 Übernachtungen 2013 ein Plus von über 10 % eingefahren. Auch das ist dem Gewinn der Airline Vueling für den Airport zu verdanken: viermal wöchentlich wurde die Strecke Nürnberg – Barcelona im Sommerflugplan angeboten, im Winter wird die Strecke dreimal bedient.
Mit 261.411 Übernachtungen war der Dezember der übernachtungsstärkste Monat 2013. Auch bei der Bettenauslastung liegt die Zeit rund um den Christkindlesmarkt mit 54,5 % mit Abstand an der Spitze. Und der Langzeitvergleich weist den Dezember 2013 als den erfolgreichsten Monat aller Zeiten aus.
In den Monaten Mai bis August konnte das Vorjahresniveau nicht gehalten werden, denn die Ausstellung „Der frühe Dürer“ im Germanischen Nationalmuseum hatte sich 2012 sehr positiv auf die Übernachtungsstatistik ausgewirkt. Nach wie vor zählen die Sommermonate jedoch zu den übernachtungsstärksten Monaten in Nürnberg. Der Juli belegt mit 246.934 Übernachtungen den zweiten Platz. Mit 246.697 Übernachtungen (+14,2 %) lag der Oktober auf Rang drei. Im Jahresverlauf konnten auch die Monate Januar (+11,0 %) und April (+13,8 %) hohe Zuwachsraten verzeichnen.
„Die Spitzenergebnisse bei den Übernachtungen im Juli und Dezember zeigen sehr deutlich“, so das Fazit von Verkehrsdirektorin Yvonne Coulin, „dass Nürnberg bei Individualreisenden immer beliebter wird. Das Kulturangebot wird angenommen, und der Nürnberger Christkindlesmarkt steht auch international als Synonym für die deutsche Vorweihnachtszeit. Der ungebremste Aufwärtstrend bei den Übernachtungszahlen ist vor allem das Ergebnis unserer konsequenten Marktbearbeitung“.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.