Fädder Kärwa – am Wochenende geht's endlich wieder los!

Die "Fädder Kärwa" ist ein waschechtes Volks- und Familienfest. Fotos (6): Archiv/Ebersberger
 
Zum Freibier gibt’s gleich den begehrten Kärwakrug dazu.

Bayerns größte Straßenkirchweih lockt Jung und Alt in die Kleeblattstadt

FÜRTH (web) - Das lange Warten hat ein Ende: Am Samstag, 29. September, wird die „Fädder Kärwa“, Bayerns größte Straßenkirchweih, eröffnet.

Für zwölf Tage herrscht dann wieder Ausnahmestimmung in der Kleeblattstadt, zahlreiche Besucher aus Nah und Fern genießen zusammen mit den Fürtherinnen und Fürthern die einzigartige Atmosphäre der Kirchweih, die die gesamte Innenstadt in einen einzigen Vergnügungspark verwandelt.

Der Startschuss fällt traditionsgemäß am Samstag am Theatervorplatz: Ab 10.15 Uhr stimmt Moderator Volker Heißmann auf den weit über Frankens Grenzen hinaus bekannten und beliebten Rummel ein. In festliche Gewänder gekleidet zeigt der Heimat- und Volkstrachtenverein Stadeln Volkstänze (10.30 Uhr), Dekan Jörg Sichelstiel und Oberbürgermeister Thomas Jung halten auf der kleinen Bühne vor dem Stadttheater ihre Eröffnungsreden und der Musikzug des TSV Burgfarrnbach sorgt dabei für zünftige Unterhaltung. Die Spannung, aber auch die Vorfreude auf das zwölftägige Ereignis steigen mehr und mehr, vor der Bühne tummeln sich mittlerweile zahllose vergnügswütige Menschen – und dann naht der große Augenblick: OB Jung zapft, umringt von lokaler Polit-, Wirtschafts- und Kulturprominenz und im Fokus etlicher Foto- und Filmkameras, um 11.00 Uhr das erste Fass mit dem eigens für die Kärwa gebrauten Tucher-Festbier an. Vom Karlsteg her hört man laut die Böllerschüsse und vom Rathausturm erklingen die Fanfaren des CVJM-Posaunenchores ... die "Fädder Kärwa" ist eröffnet! Nun reckt sich ein Meer von Händen den Promis auf der Bühne entgegen – in der Hoffnung, nicht nur das süffige Freibier zu ergattern, sondern damit auch den ganz speziellen Kärwakrug.

Bis zum 10. Oktober dauert das kunterbunte Treiben im Herzen von Fürth. Höhepunkt der Kirchweih ist natürlich der große Ernetedankfestzug am Sonntag, 7. Oktober, um 11.00 Uhr. Während der Kirchweih laden die Fürther Einzelhändler auch an den Sonntagen (30. September und 7. Oktober) jeweils von 13.00 bis 18.00 Uhr zum Einkaufsbummel ein. 


Das Programm:

Neben den vielen Fahrgeschäften, Imbiss- und Losbuden und vielen anderen Attraktionen kennzeichnet sich die Fürther Kirchweih auch durch die verschiedensten Veranstaltungen während der Kärwa-Zeit. Der Reigen beginnt natürlich tradionell mit der Eröffnungsfeier vor dem Stadttheater – am 29. September um 10.15 Uhr geht’s los. Volkstänze, Böllerschüsse und Musik stehen auf dem Programm, ehe Oberbürgermeister Dr. Thomas Jung das erste Fass Kirchweihbier ansticht. Um 22.00 Uhr zünden die Schausteller ihr Feuerwerk auf der Freiheit.

Am Sonntag, 30. September, gibt es den Kirchweihgottesdienst (10.00 Uhr) in der Kirche St. Michael, und am ersten Kirchweihsonntag haben auch die Geschäfte in Fürth von 13.00 bis 18.00 Uhr zum Einkaufsbummel geöffnet. Am Donnerstag, 4. Oktober, ist wieder das „Kärwa-Gwerch“ der Schausteller und Marktkaufleute auf dem gesamten Kirchweihgelände angesagt – ab 18.00 Uhr wird es dann auf der Kärwa richtig heiß mit Musikern und Gauklern, Feuerschluckern oder Stelzenläufern. Um 20.00 Uhr ist vor dem Stadttheater der Betz’n-Tanz mit den Fürberger Kirchweihburschen und den Kärwa-Madli.
Ein „Fränkischer Heimatabend“ geht am Freitag, 5. Oktober, um 20.00 Uhr in der Gaststätte „Grüner Baum“ in der Gustavstraße über die Bühne; fränkische Sänger und Musikanten singen und spielen auf – mit dabei: „Der Burgthanner Bauernfünfer“, „Vier im Weggla“ und die „Wolfsram-Eschenbacher Wirtshaussänger“. Kartenvorverkauf über Gaststätte Grüner Baum, Telefon 0911/770554.

Am Sonntag, 7. Oktober (11.00 Uhr), folgt der Höhepunkt jeder Fürther Kirchweih – der Kärwazug. Dazu sind erneut von 13.00 bis 18.00 Uhr die Geschäfte geöffnet. Vor dem Kärwazug startet um 10.00 Uhr der Kirchweih-Straßenlauf des LAC Quelle Fürth am Rathaus. Familientag ist dann am 9. Oktober von 11.00 bis 19.00 Uhr. Dabei gelten ermäßigte Preise. Um 14.00 und 15.30 Uhr unterhält vor dem Stadttheater das Kasperltheater, dazwischen treibt Clown „Amanda“ seine Späße mit den kleinen, aber auch großen Kirchweihbesuchern. Und auch Kinderschminken ist angesagt.

Mit dem großen Prachtfeuerwerk (22.00 Uhr) an den Wiesen am Ulmenweg geht die Kirchweih am Mittwoch, 10. Oktober, zu Ende.

Standkonzerte zur Kärwa
Auch in diesem Jahr sind wieder Standkonzerte vor dem Stadttheater angesagt. Am Sonntag, 30. September (16.30 Uhr) spielt die Frankenkapelle Erlangen vor dem Stadttheater, am Sonntag, 7. Oktober, spielen vor dem Stadttheater die Dinkelsbühler Knabenkapelle (14.30 Uhr) und der Musikverein Eltersdorf (15.00 Uhr). In der Fußgängerzone musizieren die Blasmusik der Freiwilligen Feuerwehr Vach (14.30 Uhr), die Stadtjugendkapelle Zirndorf (15.00 Uhr) und die Frankenkapelle Erlangen (15.30 Uhr).

Das Kleeblatt kommt!
Kirchweihpremiere feiert der Gemeinschaftsstand des Fürth-Shops und der SpVgg Greuther Fürth in der Königsstraße, nahe dem Jüdischen Museum. Hier finden Fürth-Fans alles, was das weißgrüne Herz begehrt. Neben T-Shirts, Büchern und Kalendern mit Kleeblattlogo und dem umfangreichen Fan-Sortiment des Fußball-Bundesligisten wird zudem der neue „Kärwa-Pin” angeboten.

Oase der Ruhe
Mal ein bisschen durchschnaufen und sich vom Kärwarummel erholen? Dann am besten am Helmplatz in die „Oase der Ruhe“ gehen, hinsetzen, schauen und einfach mal entspannen. Mit neuer Kraft und neuem Schwung kann man sich dann wieder in den Kärwatrubel stürzen.

www.michaelis-kirchweih.de



Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.