Fahrradfahrer nach Zusammenstoß mit Fäusten traktiert

NÜRNBERG (ots) - Am Dienstagabend (13.10.2015) kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Fahrradfahrern in der Nürnberger Innenstadt. Der Begleiter des Unfallverursachers schlug anschließend das Unfallopfer nieder. Der Unfallverursacher und der mutmaßliche Schläger flüchteten anschließend.

Ein 41-Jähriger war kurz nach 20:00 Uhr auf dem Radweg am Frauentorgraben in Richtung Bahnhof unterwegs, als ihm zwei Fahrradfahrer, die nebeneinander fuhren, auf Höhe Grasersgasse, entgegen kamen. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, hielt der 41-Jährige an. Trotzdem wurde er von einem der Fahrradfahrer angefahren und an Knie und Handgelenk verletzt. Daraufhin kam es zu einem Wortwechsel, in dessen weiteren Verlauf der zweite Radfahrer den bereits leicht Verletzten mehrmals mit der flachen Hand und der Faust gegen Oberkörper und Kopf schlug. Dabei ging der 41-Jährige zu Boden. Anschließend entfernte sich das Duo unerlaubt von der Unfallstelle und flüchtete mit seinen Fahrrädern in Richtung Am Plärrer.

Das Unfallopfer zog sich durch die Schlägerei auch noch eine Platzwunde am Auge zu und wurde vom Rettungsdienst zur ambulanten Versorgung in eine Klinik gebracht.

Beschreibung der Flüchtigen:

Mutmaßlicher Schläger: ca. 20 - 25 Jahre alt, etwa 170 - 175 cm groß, schlank, blonde, bis zu den Ellbogen reichende Rastalocken.

Mutmaßlicher Unfallverursacher: ca. 20 Jahre alt, kurze schwarze Haare und Dreitagesbart.

Zeugen, die Hinweise auf die Identität der Flüchtigen geben können, werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizeiinspektion Nürnberg unter der Telefonnummer 0911 6583-1530 zu melden.

Quelle: Robert Sandmann Polizeipräsidium Mittelfranken
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.