Familienfreundlichkeit ist Standortfaktor

(Foto: Fotolia)

NÜRNBERG (pm/nf) - Das Forum Wirtschaft und Infrastruktur der Europäischen Metropolregion Nürnberg ist der „Initiative familienbewusste Personalpolitik“ beigetreten. Dr. Michael Fraas, Wirtschaftsreferent der Stadt Nürnberg und Geschäftsführer des Forums Wirtschaft und Infrastruktur der Metropolregion Nürnberg, sagt zum Beitritt: „In Zeiten zunehmender Fachkräfteknappheit und im Wettbewerb um die besten Köpfe wird das Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu einem immer wichtigeren Standortfaktor. Daher setzt die Europäische Metropolregion Nürnberg auf Familienfreundlichkeit in der Arbeitswelt, um für qualifizierte Arbeitskräfte noch attraktiver zu werden.“

Die „Initiative familienbewusste Personalpolitik“ stellt sich diesem Zukunftsthema seit über zehn Jahren mit vielfältigen Aktivitäten, wie beispielsweise in aktiven Arbeitsgruppen zu den Themen „Wiedereinstieg in das Berufsleben“, „Familie und Pflegeberuf“, „Ferienbetreuung“ und „Frauen in Führung“. In diesen Arbeitsgruppen erarbeiten die Partner der Initiative Handlungsempfehlungen und Konzepte und tauschen sich untereinander aus. Die Initiative versteht sich als Netzwerk, das kontinuierlich wachsen soll. Weitere Unternehmen, Hochschulen oder öffentliche Institutionen sind deshalb als Partner willkommen.

Bei der Koordination der „Initiative familienbewusste Personalpolitik“ arbeiten die Agentur für Arbeit Nürnberg, die Handwerkskammer für Mittelfranken, die Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken, das Bündnis für Familie der Stadt Nürnberg und nun das Forum Wirtschaft und Infrastruktur der Europäischen Metropolregion Nürnberg zusammen. „Wir werden als Forum Wirtschaft und Infrastruktur der Metropolregion unseren Beitrag leisten, den Wirkungskreis der ‚Initiative familienbewusste Personalpolitik‘ auszudehnen und Unternehmen und Verwaltungen in der gesamten Metropolregion bei deren Aktivitäten um eine familienbewusste Personalpolitik zu unterstützen. Dabei wollen wir gute Beispiele familienfreundlicher Maßnahmen in der Metropolregion noch besser sichtbar machen“, kündigt Dr. Fraas an.

www.familienbewusste-personalpolitik.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.