Fernsehärztin als Schirmherrin

Prof. Dr. Volker Weisbach von der Erlanger Stammzellenbank, die neue Schirmherrin Dr. Antje-Katrin Kühnemann und Prof. Dr. Karl-Dieter Grüske, Präsident der Friedrich-Alexander-Universität (v.l.n.r.) zeigen ein eingefrorenes Stammzellpräparat. Foto: Bernd Böhner

Dr. Antje-Katrin Kühnemann unterstützt Stammzellenlagerung

ERLANGEN - 34 Jahre lang moderierte Dr. Antje-Katrin Kühnemann im Bayerischen Fernsehen das Gesundheitsmagazin „Die Sprechstunde“. Jetzt unterstützt die engagierte Ärztin und TV-Moderatorin als Schirmherrin der Kooperation der Erlanger Stammzellbank mit der eticur GmbH den Kampf gegen den Krebs. 

Mit ihr erfährt die Erlanger Stammzellbank prominente Unterstützung: Ab sofort wird sie sich als Schirmherrin für die Gewinnung von Stammzellen aus Nabelschnurblut und die Einwerbung von Spenden und Stiftungsgeldern einsetzen. Der Freistaat Bayern fördert zwar die Einlagerung von für die Allgemeinheit gespendeten Stammzellkonzentraten in Erlangen, dennoch ist die Einlagerung stark auf Spenden und Stiftungsgelder angewiesen, um für möglichst viele Patienten entsprechende Konzentrate bereitstellen zu können.

Die Stammzellen werden vorwiegend für die Therapie von Krebs-Patienten genutzt, sollen aber künftig auch zur Herstellung von körpereigenem Zell- und Gewebeersatz dienen. „Meine große Hoffnung ist, dass wir mit der Kooperation zwischen eticur und der Erlanger Stammzellbank die regenerative Medizin deutlich voranbringen – ob bei Krebserkrankungen oder auch bei vielen weiteren Krankheiten, wie zum Beispiel Auto-Immunerkrankungen“, erklärte Dr. Kühnemann.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.