Fluch der roten Rose

Heike Reiter aus Roth hat ihren ersten Krimi veröffentlicht

ROTH - "Madame Juliette" ist der Titel von Heike Reiters erstem Krimi, der im Dezember bei DüsselART erschienen ist. Die bekannte Schriftstellerin hat dabei mühelos den Sprung von der erfogreichen Autorien mystischer Romane hin zum Sujet des Krimis geschafft.



Für Theresa Vincenzo ist es ein Glücksfall, dass sie mit ihrem Mann in einem separaten Appartement bei der wohlhabenden Madame Juliette günstig zur Miete wohnen kann. Doch dann wird die alte Dame, eine Spezialistin in der Aufzucht seltener Rosensorten, mit gebrochenem Genick im großen Gewächshaus aufgefunden. Weil Theresa Vincenzo von der Polizei als Täterin verdächtigt wird, macht sie sich mit ihrer besten Freundin Jana selbst auf die Suche nach dem Mörder. Dabei stößt Theresa auf eine einzigartige Rose, die mit einem Fluch beladen sein soll. Und in der Tat: Immer mehr Personen, die mit dieser Sache befasst sind, leiden unter unerklärlichen Angstzuständen, es geschen mysteriöse Dinge und ein zweiter Mord.

Mit "Madame Juliette" schafft es Heiker Reiter auf Anhieb, sich in der Oberliga der derzeit beliebten "Frankenkrimis" zu etablieren: Die Charakter sind glaubwürdig, die Sprache lebendig, der Konflikt zwischen der im Alleingang ermittelnden Theresa und der Polizei brillant. Garniert mit einer spannenden Handlung und einem überraschenden Schluss, ist nicht übertrieben zu sagen: hier stimmt einfach alles.

"Madame Juliette" ist der 1. Teil in der neuen Reihe "Möderisches Franken".
 Am nächsten Fall von Theresa Vincenzo arbeitet die Autorin bereits.

Der Krimi kann unter ISBN978-3-9809938-3-8 über den Buchhandel bestellt werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.