Förderung für Historiker

Stiftungsverwaltung der Stadt Nürnberg vergibt Zuschüsse für Historiker. (Foto: Fotolia)
NÜRNBERG (pm/nf) - Historiker, die sich mit der Stadt Nürnberg befassen, können für ihre Publikationsvorhaben bis spätestens Donnerstag, 31. Juli 2014, Unterstützung bei der Stiftungsverwaltung der Stadt Nürnberg beantragen. Die Friedrich Freiherr von Haller’sche Forschungsstiftung und die Hedwig Linnhuber – Dr. Hans Saar-Stiftung vergeben Druckkostenzuschüsse für Arbeiten zur Nürnberger Historie, zur Bevölkerungs-, Personen- und Familiengeschichte und zur Heraldik der ehemaligen Reichsstadt Nürnberg von der Mitte des 12. Jahrhunderts bis ins Jahr 1806.

Anträge nimmt die Stiftungsverwaltung der Stadt Nürnberg, Theresienstraße 1, 90403 Nürnberg, Telefon 09 11/2 31-75 45 entgegen. Über die Vergabe der Zuschüsse beschließt die Stiftungsverwaltung im Dezember 2014, ab Anfang 2015 können die Gelder abgerufen werden.

Sofern ein Zuschuss gewährt wird, muss der Antragsteller bereit sein, die Förderung durch die Stiftung an geeigneter Stelle der Veröffentlichung zu vermerken. Die Stiftungen weisen ausdrücklich darauf hin, dass nur Arbeiten gefördert werden, die noch nicht gedruckt sind und ohne die Zuschüsse nicht gedruckt werden könnten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.