Folklore zum Mitmachen


ERLANGEN  - Das Tanz- und Folkloreensemble „Ihna“ wurde schon 1957 als eine Gruppe der Pommernjugend in der Hugenottenstadt gegründet. 

Die bunten Kostüme sind eine Augenweide, wenn das Ensemble „Ihna“ auftritt. Foto: oh
Beeinflusst von staatlichen Folkloreensembles in der ehemaligen DDR entwickelte der Leiter Eike Haenel seine eigenen Ideen von Volkstänzen, die sich grundsätzlich von anderen Tanzgruppierungen in der Bundesrepublik Deutschland unterschied. In der Deutschen Demokratischen Republik hatte sich unter wissenschaftlicher Betreuung das deutsche Volkstanzgut ständig weiterentwickelt. Aus Überlieferungen wurden durch choreographische Bearbeitungen tänzerische Gesamtkunstwerke für professionelleBühnenauftritte geschaffen. Aber nicht nur die Freude an Tanz und Musik, sondern gleichermaßen die Freude an internationalen Kontakten, an Reisen in die ganze Welt und an die Aufnahme ausländischer Gäste in Familien, macht den besonderen Reiz des Tanzensembles „Ihna“ aus. Zur Zeit bereitet sich das Ensemble auf ein Internationales Folklorefestival vom 9. bis zum 16. Juli in Spanien vor. Tanzgruppen aus aller Welt treffen sich im Sommer im Baskenland. Bei der Veranstaltung wird die „Ihna“ ihre Partnertanzgruppe „Wladimirez“ aus Erlangens Partnerstadt Wladimir wiedertreffen, die ebenfalls am Festival teilnehmen wird.  Die Tänzerinnen und Tänzer von „Ihna“ treffen sich jeden Dienstag und Freitag um 20 Uhr im Freizeitzentrum „Frankenhof“, Südliche Stadtmauerstraße 35. Das Team freut sich über jeden, der zu einem Schnupperabend vorbeischaut. 
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.