Fränkischer Sommer im Neuen Museum

Vor dem Neuen Museum sprudelt der Brunnen wieder: Angelika Nollert (l), Direktorin Neues Museum mit Kulturreferentin Prof. Julia Lehner und Sparkassenvorsitzendem Matthias Everding sowie IHK-Präsident Dirk von Vopelius. Foto: bayernpress

Werke von Richard Lindner zu sehen

NÜRNBERG - Als zentrale Ausstellung des Musikfestivals „Fränkischer Sommer 2013“, das dieses Jahr um den Künstler Richard Lindner (1901-1978) kreist, präsentiert das Neue Museum in Nürnberg in zwei Sammlungsräumen Werke des deutsch-amerikanischen Künstlers.  Außerdem: Der Hexagonal Water Pavilion vor dem Museum für Kunst und Design am Klarissenplatz wurde wieder eröffnet.


Museumsdirektorin, Dr. Angelika Nollert, gibt im Rahmen einer Führung durch die Lindner-Präsentation Einblicke in die Nürnberger Zeit Richard Lindners und seine produktive Schaffensphase in den USA nach dem 2. Weltkrieg. Der Konzertabend ist musikalisch eingebettet in die Musik des 20. Jahrhunderts. Marlene Mild und Gordian Teupke interpretieren Lieder von Charles Ives, Samuel Barber und Hanns Eisler.


Karten sind bei verschiedenen Vorverkaufsstellen (siehe http://www.fraenkischer-sommer.de/) sowie an der Abendkasse im Neuen Museum für 12 Euro erhältlich. Termin: Donnerstag, 11. Juli, 19 Uhr.




Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.