Franconian International School

Festakt für den Neubau mit vielen Gästen aus Wirtschaft und Politik

Rund 500 Schülerinnen und Schüler finden Platz in der neuen Franconian International School (FIS), die jetzt in Erlangen offiziell eingeweiht wurde.


Freundlicher Empfang für die prominenten Gäste (v.l.): Angelika Balleis, Marga Beckstein, Erlangens Oberbürgermeister Dr. Siegfried Balleis, der Bayerische Ministerpräsident Dr. Günther Beckstein und der Bayerische Innenminister Joachim Herrmann. Fotos: Kötter


Ministerpräsident Günther Beckstein (CSU) hob das differenzierte Bildungsangebot in Bayern als ein entscheidendes Plus im Standortwettbewerb hervor. Für viele international tätige Unternehmen ist gerade unser Bildungs- und Ausbildungsangebot ein zentrales Kriterium für Ansiedlungs- und Investitionsentscheidungen , erklärte Beckstein laut Mitteilung der Staatskanzlei. Beckstein dankte in diesem Zusammenhang auch den Unternehmen der Metropolregion, allen voran Siemens in Erlangen und Adidas in Herzogenaurach für die große Unterstützung der Franconian International School. Laut Beckstein gibt es im Freistaat derzeit sieben Standorte für internationale Schulen, ein weiterer werde in Regensburg aufgebaut. Die Franconian International School startete bereits 1998 in Herzogenaurach. Aufgrund der stark steigenden Schülerzahlen wurde 2005 ein Neubau am Standort Erlangen beschlossen. Einschließlich des Kindergartens ist die neue Schule auf rund 500 Schüler ausgelegt. Weitere Informationen zur Franconian International School sind im Internet zu finden.

www.fis-erlangen.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.