Freundschaft über Grenzen hinweg

Bayerischer Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle (Foto: StMBW)

Bildungsminister Dr. Spaenle an der Grundschule Insel
Schütt in Nürnberg

NÜRNBERG (pm/nf) - „Die Grundschule Insel Schütt ist für mich ein
Leuchtturm für die deutsch-französische Zusammenarbeit. Hier legen die
Lehrkräfte mit den Eltern zusammen bei den Kindern die Grundlage für
eine Freundschaft, die Grenzen überschreitet“, würdigte Bayerns
Bildungsminister Dr. Ludwig Spaenle die vielfältigen und durchaus
außergewöhnlichen Aktivitäten dieser Nürnberger Grundschule mit Blick
auf die lebendige Gestaltung des Deutsch-Französischen
Freundschaftsvertrages von 1963. Die Grundschule Insel Schütt hat eine
Partnerschule im Limousin.

Nur durch das gegenseitige Interesse von Menschen in Deutschland und
Frankreich und durch die Begegnung von Menschen aller Altersstufen
werde eine solche Absichtserklärung lebendig. Wörtlich betonte Minister
Spaenle: „Der Freundschaftsvertrag ist lebendig, weil Kinder und
Jugendliche wie hier an dieser Schule ein anderes Land nicht nur
kennenlernen, sondern auch intensiv erleben können.“
Konkret nannte er die Möglichkeit, dass alle Schülerinnen und Schüler
hier Französisch lernen können, dass sie mit einem französischen
Fußballprofi trainieren und mit Musiklehrern aus Frankreich Musik
machen. Am heutigen 17. Januar gestaltete die Schule den deutschfranzösischen Tag.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.