Für Fans: Tatort Public Viewing in Nürnberg und Erlangen

Und Klappe: Jetzt geht's los. Dreharbeiten beginnen zum Franken-Tatort. (Foto: BR/Stephanie Heckner)
 
Franken-Tatort - Start der Dreharbeiten: Regisseur und Drehbuchautor Max Färberböck (2.v.l.) mit seinen Ermittlern: Fabian Hinrichs, Dagmar Manzel und Eli Wasserscheid. (Foto: Bayerischer Rundfunk/Julia Müller)
 
Die ,,Hauptkommissare" Fabian Hinrichs, Dagmar Manzel und Eli Wasserscheid. (Foto: Bayerischer Rundfunk/Julia Müller)

Hintergrundinfos und Fotos vom Dreh - Blogs für Tatort Fans - Das Tatort Public Viewing

NÜRNBERG (nf) - Gestern (26. August 2014) haben in Nürnberg die Dreharbeiten zum Tatort: „Der Himmel ist ein Platz auf Erden“ begonnen. Die Locations in Nürnberg und Erlangen - unter anderem der Reichswald oder ,,natürlich" das Justizgebäude sowie die Uni Erlangen - waren ja schon längst bekannt und für die Tatort Fans keine Neuigkeit mehr. Ganz wichtig für die Franken ist die Tatsache, dass Kabarettist Matthias Egersdörfer die Rolle des Leiters der Spurensicherung, ,,Michael Schatz" übernimmt.

Regie führt Max Färberböck (Tatort: „Am Ende des Flurs“, „Bella Block“, ,,Anonyma", ,,Aimée und Jaguar"), der zusammen mit seiner Ko-Autorin Catharina Schuchmann auch für das Drehbuch verantwortlich zeichnet. Als Hauptkommissare Paula Ringelhahn und Felix Voss stehen Dagmar Manzel („Blaubeerblau“) und Fabian Hinrichs (Tatort: „Der tiefe Schlaf“) vor der Kamera. Ihre Assistentin, Kommissarin Wanda Goldwasser, spielt Eli Wasserscheid. Die Ausstrahlung des ersten Franken-Tatort ist für das erste Halbjahr 2015 geplant.

Ulrich Wilhelm, Intendant des Bayerischen Rundfunks: „Vor knapp zwei Jahren, im Oktober 2012, hatten wir in Nürnberg angekündigt, dass wir einen Franken-Tatort entwickeln werden – nun begannen die Dreharbeiten. ‚Der Himmel ist ein Platz auf Erden‘ verspricht einen Krimi mit hohen Emotionen und starker Spannung – einen ersten Franken-Tatort, der sowohl in der Region als auch bundesweit überzeugen kann. Das Interesse ist überwältigend, für das Komparsen-Casting gingen über 2.000 Bewerbungen ein, von denen nun 250 ausgesucht wurden. Ich freue mich sehr, dass es jetzt losgeht und bin gespannt auf den Neuzugang in der Tatort-Familie. Und es geht weiter: Parallel wird der zweite Franken-Tatort als Drehbuch schon entwickelt. Er soll 2015 produziert werden und dann unter anderem auch in Würzburg spielen."

Um was geht's eigentlich?

Was die Franzosen „Petite Mort“ nennen, endet in einem Waldstück bei Nürnberg tatsächlich tödlich. Christian Ranstedt, verheiratet und Vater von zwei Kindern, Professor an der Universität Erlangen und angesehener Bürger der Stadt Nürnberg, wurde beim Liebesspiel in seinem Auto durch zwei Kopfschüsse aus nächster Nähe getötet. Als die Polizei eintrifft, stehen beide Wagentüren offen. Der Fahrersitz mit dem toten Ranstedt ist weit zurückgeschoben. Die Person, die mit ihm im Auto war, ist verschwunden. Ihre Spuren enden an einer kleinen Landstraße. Nichts deutet auf ihre Identität hin. Ranstedts Ehefrau Julia glaubte ihren Mann an der Universität. Für sie und ihre beiden Kinder bricht schlagartig eine Welt zusammen, die unzerstörbar schien. Warum wurde Christian Ranstedt ermordet? Warum in einem so pikanten Moment? Und wieso blieb – wer immer mit ihm im Auto war – am Leben?

Das Konzept und die Besetzung

Der erste Franken-Tatort „Der Himmel ist ein Platz auf Erden“ spielt in Mittelfranken. Die Hauptkommissare Felix Voss (Fabian Hinrichs) und Paula Ringelhahn (Dagmar Manzel) werden bei ihren Ermittlungen in Nürnberg und Erlangen von den beiden Kommissaren Sebastian Fleischer (Andreas Leopold Schadt) und Wanda Goldwasser (Eli Wasserscheid) unterstützt. Voss und Ringelhahn teilen sich die Leitung der Mordkommission, die überregional in ganz Franken ermittelt. Organisatorisch sind sie dem Polizeipräsidenten von Mittelfranken, Dr. Kaiser (Stefan Merki), unterstellt. Leiter der Spurensicherung ist Michael Schatz (Matthias Egersdörfer). Je nach Fall ist entweder die Rechtsmedizin in Erlangen oder in Würzburg zuständig. Die zuständige Staatsanwaltschaft sitzt in Nürnberg.
Stephanie Heckner, Redaktionsleitung: „Dass wir den Regisseur Max Färberböck mit seiner Ko-Autorin Catharina Schuchmann fürs erste Drehbuch des neuen Franken-Tatort gewinnen konnten, ist ein großes Glück. Denn kaum einer verbindet im Schreiben und Inszenieren ein so feines Gespür für Figuren, ihre Lebenswelten und die Verbindung von Spannung, Poesie und Humor wie er. Seine sehr persönliche Weise, in Charaktere und zumeist hochambivalente Stoffe einzudringen, seine Wärme für Figuren und die ungewöhnlich lebendige Art, sie zu erzählen, machen ihn zu einem außergewöhnlichen Schauspielregisseur und Geschichtenerzähler. Seine Drehbücher, die er selbst als ‚Schauspielvorlagen‘ bezeichnet, sind immer überraschend, konfrontativ und von einer tiefen Nähe zum Menschen geprägt. Sie schrecken weder vor Härte noch vor großen Liebesthemen zurück.“

Auf geht's zum Public Viewing in Nürnberg und Erlangen


Am 31. August ist endlich die lange Sommerpause vorbei, und der Sonntagabend ergibt für viele Deutsche wieder einen kriminalistischen Sinn. Seit längerem hat sich der Trend durchgesetzt, den neuesten Tatort nicht nur Zuhause, sondern in größerer Runde von Krimi-Spürnasen gemeinschaftlich zu sehen. Viele Bars und Kneipen haben dieses „Sonntagabend-Ritual“ in ihren Terminplan aufgenommen.

In Nürnberg
- Desi
Brückenstr. 23, 90419 Nürnberg
www.desi-nbg.de

- Sabberlodd
Wiesentalstr. 21-23, 90419 Nürnberg
www.sabberlodd.de

In Erlangen
Kulturzentrum E-Werk
Fuchsenwiese 1, 91054 Erlangen
www.e-werk.de (im Programmkalender stehen die jeweiligen Termine).

Die Seite Tatort-Blog.de hat unter www.tatort-blog.de eine Liste deutscher Tatort-Kneipen zusammengestellt, in denen Zuschauer auf gemeinsame Mörderjagd gehen können.

Viele Kneipen in ganz Deutschland übertragen die Ausstrahlung des Kultkrimis mittlerweile auf Großbildleinwänden, oftmals begleitet von Ratespielen, bei denen zum Beispiel derjenige ein Freibier bekommt, der als erster den Täter „ermittelt“ hat. Wer sich diesem Krimi-Vergnügen anschließen möchte, der findet in der „Kneipenliste“ von Tatort-Blog.de alle wichtigen Informationen. Hier werden Locations aufgelistet, in denen sich in gemütlicher Atmosphäre gemeinsam ermitteln lässt. „Bislang haben wir schon über 130 Kneipen aus ganz Deutschland in unsere Liste aufgenommen, und wir sind uns sicher, dass es da draußen noch weit mehr gibt“, sagt Daniel Frei, Chefredakteur des Tatort-Blog. „Wenn sich ein Betreiber bei uns meldet, erstellen wir für seine Location auf Wunsch noch eine detaillierte Infoseite mit weiteren Details wie Bildern, einer Umgebungskarte und Öffnungszeiten. Die Besucher haben zudem die Möglichkeit, eine Bewertung zu dieser Kneipe abzugeben.“

Mailadresse: info@tatort-blog.de
Die Aufnahme in das Verzeichnis und die Erstellung der Infoseite sind kostenlos.

Interessante Tatort Websites und Blogs:
www.blog.br.de/franken-tatort/
www.tatort-blog.de
www.tatort-fans.de
www.franken-tatort.de

Infos zum Film kurz und bündig

Drehbuch: Max Färberböck, Catharina Schuchmann
Regie: Max Färberböck
Redaktion: Stephanie Heckner
Darsteller: Fabian Hinrichs, Dagmar Manzel, Eli Wasserscheid, Andreas Leopold Schadt, Stefan Merki, Matthias Egersdörfer, Dennis Mojen, Ulrike C.Tscharre, Uwe Preuss, Philippe Brenninkmeyer, Jenny Schily, Genija Rykova, Bernd Regenauer u.v.a.
Produktion: Hager Moss Film (Produzentin Kirsten Hager) im Auftrag des Bayerischen Rundfunks
Drehzeit: 26. August – 27. September 2014
Drehorte: Nürnberg und Erlangen. Motive sind u.a. die Universität Erlangen, Justizpalast Nürnberg und der Nürnberger Reichswald. Die Ausstrahlung des Tatort „Der Himmel ist ein Platz auf Erden“ ist für das erste Halbjahr 2015 geplant.

Nächste Live-Veranstaltung mit Matthias Egersdörfer:
,,Vom Ding her", 2. Oktober 2014, Markgrafensaal Schwabach, 91126
Schwabach.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.