Füße auf den Punkt genau vermessen

Passen die neuen Schuhe wirklich? Ab sofort können auch Online-Kunden diesbezüglich deutlich sicherer sein. Foto: fotolia.com

ERLANGEN (pm/mue) - Das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS liefert jetzt auch Technologie an die mifitto GmbH, einen Versandhandel mit Sitz in Duisburg.


Dabei geht es grundsätzlich darum, Schuh- und Fußmaße individuell abzugleichen, um eine genaue Größenempfehlung an die Kunden geben zu können. Das Fraunhofer-Entwicklungszentrum Röntgentechnik, ein Bereich des Fraunhofer IIS, hat eine Technologie entwickelt, die einen großflächigen Einsatz für diese messtechnische Aufgabe ermöglicht – schließlich bringt das Geschäftsmodell des Internethandels eine ganz besondere Herausforderung mit sich: Retouren. Ein Großteil der bestellten Waren wird von den Kunden zurückgesandt, was eine finanzielle und ökologische Belastung darstellt. Hauptursache dafür ist die nur rudimentär bestimmbare Passgenauigkeit von Schuhen und Bekleidungsstücken. Das soll sich nun ändern, denn künftig kann man durch den Einsatz von Röntgentechnik des Fraunhofer IIS für die Erstellung von 3D-Schuhmodellen exakte Größenempfehlungen abgeben. Und so funktioniert’s: Die Kunden fotografieren ihre Füße oder erstellen einen Umriss auf einem DIN A4-Blatt und schicken Foto oder Umriss an das Versandunternehmen ein. Dort werden die Füße exakt vermessen, und der Kunde kann sich sein individuelles Profil anlegen. Diese Profile werden mit bereits gescannten Schuhmodellen verglichen, die im Portfolio sind, wodurch man zuverlässig und schnell feststellen kann, ob der gewünschte Schuh passt und darüber hinaus gezielte Produktempfehlungen geben kann. Für Kinder, die oft zu große oder gar zu kleine Schuhe tragen, eignet sich diese Form des Schuhkaufs besonders.

Die mifitto GmbH bietet die Online-Größenberatung erstmals für den Bereich der Schuhe an. Bewährt sich das System, sollen auch Bekleidungsstücke vermessen werden können. „Unsere Beteiligung an der mifitto GmbH ist ein gutes Beispiel, wie anwendungsorientiert das Fraunhofer IIS arbeitet“, erläutert Prof. Randolf Hanke, Leiter des Fraunhofer EZRT. „Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit, in der wir unsere langjährige Erfahrung im Bereich Röntgentechnik und optische Verfahren einbringen können.“
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.