Garanten für Sicherheit der Kinder

Marion Kunze in Aktion
Nürnberg: Kreuzung |

Verein für Schulwegsicherheit e. V. erwärmt sich für Gelbe Schutzengel

Garanten für Sicherheit der Kinder – 46 Schulweghelfer erhalten für ihren Einsatz ein kleines Dankeschön.





Fragen Sie sich nicht manchmal, wer die Frauen und Männer sind, die sich morgens bei Kälte und Regen oder bei düsterem Wetter im Freien aufhalten um anderen zu helfen?

Da gibt es tatsächlich einige, die so etwas fertig bringen. Dies sind speziell von den Verkehrserziehern der Polizei ausgebildete Erwachsene, die an Übergängen auf dem Schulweg der Kinder ausharren, um sie sicher über die Straße zu geleiten.

Sie tragen neongelbe Jacken, wodurch die herannahenden Autofahrer sie als Schulweghelfer erkennen. Mit der roten Kelle in der rechten Hand sichern sie die Überwege und mit der linken winken sie die Erstklässler über die Straße. Ruhig, aber zügig überqueren diese anschließend die Fahrbahn.

In Nürnberg sind im laufenden Schuljahr 46 Schulweghelfer im Lotsendienst tätig.

Seit Bestehen des Lotsendienstes hat sich kein tödlicher Unfall an einem von Schulweghelfern gesicherten Überweg ereignet!

Der Dienst des Schulweghelfers ist nichts für „Drückeberger“. Schulweghelfer zu sein bedeutet, morgens früh aus dem Bett und bei Wind und Wetter auf der Straße stehen.

Als Anerkennung und kleines Dankeschön für diese verantwortungsvolle und wichtige Tätigkeit, schenkt der Verein zur Förderung der Schulwegsicherheit e. V., jedem Schulweghelfer ein Thermobecher für Warmgetränke. Eine entsprechende Befüllung, soll gerade in der kalten Jahreszeit, den Lotsendienst vor Ort etwas erträglicher gestalten.

Stellvertretend für alle eingesetzten Schulweghelfer überreichte die 1. Vorsitzende des Vereins, Frau Heike Hein, an Frau Marion Kunze einen dieser Thermobecher.

Ebenso bedankt sich Frau Hein bei den Koordinatoren der einzelnen Einsatzstellen, Herrn Polizeidirektor Dietmar Neugebauer und Herrn Christian Maluga vom Schulamt der Stadt Nürnberg, ausdrücklich für die gute Zusammenarbeit.

Schulweghelfer sind „unverzichtbar“



Frau Heike Hein bezeichnet den Einsatz der Schulweghelfer als „unverzichtbar“: Sie haben wesentlich dazu beitragen, dass es bisher im Stadtgebiet zu keinem einzigen Schulwegunfall an den gesicherten Übergängen gekommen ist. „Sie treten Ihren Dienst bei Wind und Wetter an und sorgen so für die Sicherheit unserer kleinsten Mitbürger“, lobt die Vereinsvorsitzende. Für die Eltern sei es beruhigend, ihre Kinder in Begleitung eines Erwachsenen zu wissen. Außerdem sei es wichtig, den Kleinen zu zeigen, wie sie sich im Straßenverkehr zu verhalten haben.

Weitere Informationen zur Arbeit des Verein zur Förderung der Schulwegsicherheit e. V. finden Sie unter www.nefkom.net/sws
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.