Geänderte Park- und Verkehrsregeln bei „AC/DC“

NÜRNBERG (pm/nf) - Das Konzert von „AC/DC“ findet am Freitag, 8. Mai 2015, auf dem Zeppelinfeld statt. Die Stadt hat zur Vorbereitung auf den zu erwartenden An- und Abreiseverkehr von fast 80.000 Besuchern besondere Verkehrsregelungen getroffen.

Sperrung der Durchfahrtsmöglichkeit Beuthener Straße/Zeppelinstraße

Am Freitag, 8. Mai 2015, ab 8 Uhr wird die Durchfahrt zwischen der Beuthener Straße/Zeppelinstraße sowie der Herzogstraße und den Grundig-Hochhäusern gesperrt. Diese Sperrung entspricht in etwa den Sperrungen bei Fußballspielen des 1. FC Nürnberg im Stadion. Sie hat sich in der Vergangenheit bewährt. Ortskundige Autofahrer werden gebeten, das Gebiet weiträumig zu umfahren und über die Regensburger Straße, Breslauer Straße, Gleiwitzer Straße beziehungsweise die Münchener Straße auszuweichen. Die Zufahrt zum Grundig-Gelände ist dann nur über die Gleiwitzer Straße oder die Karl-Schönleben-Straße möglich.

Bei der Parkplatzbewirtschaftung werden im Umfeld des Veranstaltungsgeländes folgende Straßensperren eingerichtet:
• Hans-Kalb-Straße südlich der Regensburger Straße (Anlieger zum
Stadionbad und der Kleingartenanlage frei, siehe unten)
• Karl-Steigelmann-Straße
• Zeppelinstraße
• Beuthener Straße
Parkflächen für die Besucher von „AC/DC“
Folgende Parkplätze stehen den Besuchern des Konzerts rund um das Veranstaltungsgelände zur Verfügung und sind ab 8 Uhr gebührenpflichtig:
• Große Straße
• Parkhaus Große Straße
• Messeparkplätze
• Volksfestplatz
• Kongresshalle
• Parkplatz Luitpoldhain (ehem. „Sea-Life“-Standort)
• Beuthener Straße von der Herzogstraße bis zur Steintribüne
• Beuthener Straße von der Gleiwitzer Straße bis zur Steintribüne
• Zeppelinstraße

Besucherinnen und Besucher des Stadionbads und der Kleingartenanlage werden gebeten, folgendes zu beachten:

Ab 8 Uhr steht als Zufahrt nur die Hans-Kalb-Straße zur Verfügung, Parkmöglichkeiten sind äußerst eingeschränkt im Bereich Hans-Kalb- Straße auf Höhe der Kleingärten vorhanden. Die Parkplätze an der Seite des Stadions und des Stadionbads sind als Rettungsweg gesperrt, für Menschen mit Behinderungen, die ins Stadionbad und die Kleingartenanlage wollen, werden gegenüber des Bad-Eingangs Ersatzparkplätze ausgewiesen.

Schutz von Wohngebieten

Die Wohngebiete Hans-Fallada-Straße, Bettelheimstraße, Bertolt-Brecht- Straße und Herzogstraße/Seumestraße/Hagedornstraße werden durch Straßensperren und den Einsatz von Ordnern während der Hauptanreisezeiten vor dem unberechtigten Parken von Konzertbesuchern geschützt.

Busse und Bahnen

Festivalbesucher, die mit der S-Bahn anreisen, nutzen am besten die Bahnhöfe Frankenstadion und Dutzendteich, um auf kürzestem Weg zum Veranstaltungsgelände zu gelangen.
Die VAG-Buslinie 55 fährt ab circa 12 Uhr nur zwischen Langwasser-Mitte und dem Max-Grundig-Platz.
Da es aufgrund der umfangreichen Verkehrsmaßnahmen zu Unannehmlichkeiten und Problemen kommen kann, bittet der Servicebetrieb Öffentlicher Raum Nürnberg, folgende Hinweise zu beachten:

• Besucherinnen und Besucher müssen insbesondere auf der Münchener Straße, der Regensburger Straße, der Bayernstraße und der Karl-Schönleben-Straße mit einem sehr hohen Verkehrsaufkommen rechnen.
• Den Weisungen von Polizei, Sicherheitsdiensten und der Stadt Nürnberg ist Folge zu leisten.
• Die Verkehrsregelungen sind zu respektieren, auch wenn der Grund für die Regelungen nicht sofort ersichtlich ist.
• Der Beschilderung des Dynamischen Verkehrsleitsystems ist zu folgen und
• auf den Einsatz eines Navigationssystems ist zu verzichten, da dessen Daten und Angaben aufgrund der veranstaltungsbedingten Straßensperrungen nicht aktuell sind.
• Das Veranstaltungsgelände ist – wenn möglich – weiträumig zu umfahren.
• Zufahrten und Rettungswege sind freizuhalten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.