Gefährliche Blaualgen im Kleinen Dutzendteich

Die Stadt Nürnberg warnt eindringlich im Kleinen Dutzendteich zu baden. (Foto: animaflora/Fotolia.com)

NÜRNBERG (pm/nf) Die Stadt warnt vor Blaualgen im Kleinen Dutzendteich. Nach einer Kontrolle vor Ort haben Mitarbeiter des Servicebetriebs Öffentlicher Raum (Sör) am heutigen Donnerstag, 27. Juli 2017, entsprechende Warnschilder am Gewässer aufgestellt. Es wird dringend davon abgeraten, ein Bad in dem Gewässer zu nehmen. Ein Kontakt mit den Algen kann gesundheitliche Beeinträchtigungen auslösen. Besonders Kinder oder Allergiker müssen bei Berührung der Blaualgen mit Hautreizungen oder Bindehautentzündungen rechnen.

Die starke Vermehrung der giftigen Blaualgen geht auf den hohen Nährstoffgehalt und relativ hohe Wassertemperaturen in dem flachen, stehenden Gewässer zurück und tritt in den Sommermonaten fast jedes Jahr auf. Gefährdet sind auch Hunde. Generell müssen Hunde in Grünanlagen, das heißt auch am Kleinen Dutzendteich, laut Grünanlagensatzung der Stadt Nürnberg an der Leine geführt werden. Darüber hinaus sollen sie in der Weise geführt werden, dass niemand gefährdet oder belästigt werden kann. Dieses Verbot sollte jetzt besonders beachtet werden.

Um die Situation langfristig zu verbessern, müssen die Nährstoffe im Kleinen Dutzendteich reduziert werden. Deshalb entnimmt Sör regelmäßig Weiherschlamm aus der Schlammgrube und entsorgt ihn fachgerecht. Darüber hinaus arbeitet Sör zusammen mit der Stadtentwässerung und Umweltanalytik (Sun) und dem Umweltamt der Stadt Nürnberg an einer grundlegenden Verbesserung der Qualität des zulaufenden Wassers (Langwassergraben und Fischbach) im Volkspark Dutzendteich. Ein Sanierungskonzept mit einem Zeitplan ist erstellt und wird in den nächsten Jahren sukzessive realisiert. Erste Bauarbeiten wurden bereits am Langwassergraben umgesetzt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.