Gesundes für die Pause

Bio-Brotbox-Aktion startete in Effeltrich

Ein ganz besonderes Pausenbrot gab´s vergangene Woche für die Schülerinnen und Schüler der 1. Klasse in Effeltrich. Gemeinsam mit allen Erstklässlern im Landkreis Forchheim kamen sie in den Genuss der Bio-Brotboxaktion.


Alles Bio - der sechsjährige Jonas zeigt was er in der Bio-Brotbox gefunden hat. Foto: Viering


Diese Aktion hat den Ehrgeiz die ganze Region mit einer Art zweiten Schultüte zu versorgen und hat sich bereits auf alle Erstklässler in Nürnberg, Fürth, Herzogenaurach, Schwabach, Ansbach, den Landkreis Roth und Forchheim sowie Erlangen und Lauf ausgedehnt hat.

Alles Bio oder was? Die Schülerinnen und Schüler der 1. Klasse in der Volksschule Effeltrich fanden ´s gut. Da gab es viel zu Schwatzen als die lustig beklebten Boxen geöffnet wurden und natürlich wurde der Inhalt so gleich genauestens geprüft und begutachtet. Ein Bio-Brötchen, ein Fruchtmüsliriegel, bei manchem ein Janosch-Tee-Tütchen oder ein Obstspieß mit Weintrauben und Apfelstückchen die sechs jährige Miriam und der gleichaltrige Jonas waren begeistert.

Zwar kommt bei ihnen sowieso schon immer Gesundes in die Pausenbrottüte, aber so bunt und vielseitig ist es sonst nicht. Auch wenn Miriam schon meistens einen Apfel dabei hat, wie sie erzählt. Außer natürlich wie neulich als der Papa Geburtstag hatte, da gab es Kuchen.

In den großen Städten fallen die Pausenbrotgewohnheiten der Schüler sicher schlechter aus, nicht umsonst wird ja Bayernweit vor immer dicker werdenden Kinder, die sich immer ungesünder ernähren gewarnt. In Effeltrich ist da die Welt noch in Ordnung. Dennoch früh übt sich, auch was gesunde Ernährung angeht weiß Kerstin Pawelke, die als Inhaberin eines Bioladens die Bio- Brotboxaktion heuer zum 2. Mal in den Landkreis geholt hat und der die Schüler diese zweite Schultüte verdanken. Gemeinsam mit weiteren Sponsoren aus der Bio- Branche, ehrenamtlichen Helfern, den Bürgermeistern und Landräten, sowie der Unterstützung der Bio-Modellstadt Nürnberg ist diese Aktion möglich geworden.

Eine logistisch große Sache: an 193 Schulen und in 496 Klassen wurden die Bio-Brotboxen geliefert, nahezu 80 Helfer waren kräftig am Schnipseln und Schmieren der gesunden Zutaten. Ziel: jedes Kind soll täglich frühstücken können, das Frühstück soll gesund sein und die Kinder sollen den Wert einer gesunden Ernährung schätzen lernen. Erstmals richtet sich die Aktion auch an die Eltern, den Bio-Brotboxen ist eine Broschüre mit Tipps für ein gesundes Pausenbrot sowie ein Gutschein eines namhaften Biomarktes beigelegt. (av)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.