Glanz und Größe im Zeichen der Schwertlilie

Rund 3000 Opernballgäste 50.000 Euro für sozialen Zweck Mitternachtszeitung vom MarktSpiegel

Auch der mittlerweile siebte Opernball Albrecht Dürer - heuer unter dem Motto "Schwertlilie" präsentierte sich mit rund 3.000 Ballgästen wieder glanzvoll, schillernd und überaus farbenprächtig.





Ministerpräsident Dr. Günther Beckstein (M.) mit Gattin Marga (3.v.l.), Hans-Peter Schmidt (l.), Präsident der Freunde der Staatsoper, mit Tochter Dr. Susanne Schmidt-Pfeiffer (2.v.l.) und Staatsintendant Peter Theiler (r.) mit Gattin Gabriele.


Für die Farben sorgten natürlich in erster Linie die ausgefallenen Roben der Damen. Besonders gespannt war der neue Staatsintendant Peter Theiler, der mit dem Opernball seinen Einstand und damit seine Premiere feierte. Zum ersten Mal eröffnete er mit den Worten "Alles Walzer" den Opernball.



Pünktlich um 24 Uhr brachten Kuriere die Mitternachtszeitung, die auch in diesem Jahr vom Verlag Der MarktSpiegel hergestellt wurde. Die ersten Exemplare wurden dem Ministerpräsident, dem Innenminister, dem Staatsintendanten und MdB Dr. Ingo Friedrich von Constanze Oschmann-Lauchstedt (l.) und Michael Oschmann (r.) übergeben.


Der Erlös der Tombola und Spielbank ging in diesem Jahr zugunsten des BZ-Alphabetisierungsprojektes. Für 35.000 Euro kauften die Ballbesucher Lose - Team Bank Vorstandsvorsitzender Theophil Graband rundete den Betrag auf 50.000 Euro auf. Den Hauptpreis, das weiße Coupé CLC, übergab Mercedes-Benz Niederlassungsleister Matthias Matthies an die Coburgerin Hannelore Dehler - die ausgerechnet an diesem Abend mit dem eigenen Auto eine Panne hatte.

Auch die weiteren Preise waren nicht zu verachten: eine Luxus Flußkreuzfahrt und Silvestershopping in New York.

Die Ballnacht moderierte Karen Webb.

Hier geht es zum Video und hier zur Fotogalerie
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.