Glückwünsche für Alt-OB Dr. Peter Schönlein

Dr. Ulrich Maly gratuliert dem ehemaligen Nürnberger Oberbürgermeister Dr. Peter Schönlein zum Geburtstag. (Foto: John R. Braun)

Ehemaliger Oberbürgermeister hatte am Wahltag Geburtstag

NÜRNBERG (pm/nf) - Schöner kann so ein Geburtstag für zwei SPD-Politiker doch eigentlich gar nicht sein. Wahlsieger Dr. Ulrich Maly gratuliert Dr. Peter Schönlein, seinem Vor-Vorgänger im Amt des Stadtoberhaupts, herzlichst zu seinem Geburtstag. Schönlein vollendet am 16. März 2014 - genau am Wahltag - sein 75. Lebensjahr.

Dr. Peter Schönlein stand von 1987 bis 1996 an der Spitze der Stadt. „Er hat in dieser Zeit wegweisende Entwicklungen in seiner Heimatstadt Nü̈rnberg angestoßen und bestimmt“, sagt Dr. Maly. „Dazu gehörten U-Bahn-Ausbau, S-Bahnbau, Ausbau von Messe und Kindertagesstätten genauso wie der Wohnungsbau. Mit seinem Namen bleiben immer die Kulturmeile und der damalige Ausbau des städtischen Stadions zum Franken-Stadion verbunden. Auch die Neuordnung der städtischen Museen ist seiner Initiative zuzuschreiben. Große Verdienste hat sich Peter Schönlein im Blick auf die Menschenrechtsarbeit erworben. Er legte den Grundstein dafü̈r. Der erstmals 1995 verliehene Internationale Nü̈rnberger Menschenrechtspreis ist seiner Initiative zu verdanken. Es war ihm ein Herzensanliegen, dass von unserer Stadt klare Zeichen des Friedens und der Völkerverständigung ausgehen. Auf der Basis von elementaren Werten wie Gerechtigkeit und Solidarität hat Peter Schönlein immer das Wohl aller Bürgerinnen und Bü̈rger im Blick gehabt. Mit zäher Beharrlichkeit und Redlichkeit suchte er stets der Stadt Bestes.“
Peter Schönlein wurde am 16. März 1939 in Nü̈rnberg geboren. Nach dem Abitur studierte er an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Latein, Griechisch und Geschichte, zudem Französisch an der Sorbonne in Paris. 1966 promovierte er in Erlangen mit einer Dissertation über „Sittliches Bewusstsein als Handlungsmotiv bei römischen Historikern“ zum Dr. phil.. Anschließend arbeitete er als Gymnasiallehrer in Nü̈rnberg.
1969 trat er in die SPD ein. Danach hat er ü̈ber ein Vierteljahrhundert in verschiedenen Funktionen die Geschicke der Stadt wesentlich mitbestimmt. 1972 wurde er erstmals in den Stadtrat gewählt. 1978 wurde er Vorsitzender der SPD-Stadtratsfraktion. Er war 1978 Schöpfer der sozial-liberalen Zusammenarbeit im Nü̈rnberger Rathaus. Anfang der 80er Jahre prägte er das rot-grü̈ne Bü̈ndnis. 1987 kandidierte er erstmals fü̈r das Amt des Oberbü̈rgermeisters. Am 8. November 1987 gewann er in der Stichwahl gegen den damaligen CSU-Landtagsabgeordneten Dr. Gü̈nther Beckstein.
Bereits 1990 stellte sich Dr. Schönlein erneut zur Wahl, damit Stadtratswahl und OB-Wahl wieder zusammengelegt werden konnten. (Beide Termine waren seit dem plötzlichen Tod des damaligen Oberbü̈rgermeisters Otto Bärnreuther 1957 und der damit notwendigen OB-Wahl getrennt.) 1990 bestätigten die Nü̈rnbergerinnen und Nü̈rnberger Dr. Schönlein bereits im ersten Wahlgang im Amt des Oberbü̈rgermeisters. Beim nächsten Urnengang 1996 unterlag Dr. Schönlein seinem CSU-Herausforderer Ludwig Scholz in der Stichwahl. Danach schied Dr. Schönlein aus der aktiven politischen Arbeit aus und kehrte bis zu seinem Ruhestand im Jahr 2002 als Leiter des Albrecht-Dürer-Gymnasiums wieder in den Schuldienst zurück.
Oberbü̈rgermeister Dr. Ulrich Maly lädt zu Ehren Dr. Schönleins übrigens geladene Gäste zu einem Empfang in das Historische Straßenbahndepot St. Peter ein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.