Große Hallen und ganz viel Optimismus

Gernot Brandl (r.) konnte beim Neujahrsempfang viele prominente Gäste begrüßen. Foto: Schlampp

Gewerbeverein Schwabach hatte zum Neujahrsempfang eingeladen

SCHWABACH - Viel Optimismus für 2013, aber auch Sorgen vor allem den Einzelhandel in der Goldschlägerstadt betreffend und gute Gespräche: Unlängst hatte der Gewerbeverein 1848 Schwabach zum Neujahrempfang eingeladen und zahlreiche Prominente waren gekommen.

Platz gab es in einer für den Empfang vorbereiteten großen Halle im Neubau der Firma Niehoff im überreichen Maße. In seiner kurzen Eingangsrede umriss der Vorsitzende des Gewerbevereins, Gernot Brandl, seine Sicht der wirtschaftlichen Entwicklung in diesem Jahr für Schwabach. Durch eine stetige Zunahme an Geschäften in der Peripherie sei der Umsatz in der Innenstadt spürbar eingebrochen, verschärft werde diese Entwicklung auch durch ein Ladensterben, etwa im Zuge der verwaisten Fischer-Passage. Brandl plädierte für eine schnelle Entscheidung zugunsten eines neuen Veranstaltungszentrums à la Markgrafensaal. Der Standort sei dabei nicht ausschlaggebend – und dann habe er noch einen Herzenswunsch: „Schwabach ist die einzige kreisfreie Stadt ohne Hochschule. Eine solche Einrichtung würde viele Chancen bringen.“

In anschließenden Kurzinterviews lies Moderatorin Carola Lubowski zahlreiche Personen des öffentlichen Lebens zu Wort kommen. Oberbürgermeister Matthias Thürauf beispielsweise berichtete von seinem Adneralin-Kick während des Abseilelens vom Kirchturm („...das sollte jeder mal ausprobieren.“), der Schwabacher Europaabgeordnete Martin Kastler erklärte, dass auch die Goldschlägerstadt von finanziellen Zuwendungen aus Brüssel profitiere (Comenius-Schule, Partnerschaften, Umweltverbände), und Alt-Oberbürgermeister Hartwig Reimann nutzte die Gelegenheit, Werbung für die Initiative „Dir werd ich helfen“ zu machen – hier werden Spendengelder für die Renovierung der historischen Stadtkirche gesammelt. Apropos „guter Zweck“: Die anschließende Sammlung unter den Gästen des Neujahrsempfangs für Schwabachs Partnerstadt Gossas erbrachte die erfreuliche Summe von rund 2.250 Euro.




Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.