Gute Noten für Nürnberg


NÜRNBERG - Gute Noten für Nürnbergs Fußgängerüberwege beim ADAC-Test: Unter den veröffentlichten Top 10-Fußgängerübergängen der deutschen Wertung finden sich allein sechs in Nürnberg. "Das ist ein sehr erfreuliches Ergebnis und bestärkt unsere Verkehrsplanung die Sicherheit im Straßennetz als höchste Priorität einzustufen", so Bau- und Planungsreferent Wolfgang Baumann.

Der ADAC hat mit anderen Automobilclubs im Sommer 2010 in 19 europäischen Großstädten 285 Fußgängerübergänge – jeweils 15 pro Stadt – bewertet, darunter auch in den deutschen Städten Bremen, Düsseldorf und Nürnberg. Getestet wurden sowohl Zebrastreifen als auch ampelgesicherte Furten. In Nürnberg gab es neunmal die Note "gut" und sechsmal "ausreichend". Die beiden anderen deutschen Städte Bremen folgen mit achtmal "gut" und Düsseldorf mit sechsmal "gut". Der beste deutsche Übergang ist dabei der Zebrastreifen in Nürnberg über die Färberstraße bei der Breiten Gasse. Er belegt im europäischen Gesamtergebnis Rang 10.



Die anderen mit "gut" bewerteten Übergänge aus Nürnberg sind die beiden Zebrastreifen an der Kreuzung Holzgartenstraße und Forsthofstraße, die Fußgängerampel über die Wodanstraße an der Nibelungenstraße, die Querung der Königstraße am Bahnhofsplatz, die Fußgängerfurten bei der Straßenbahnhaltestelle Aufseßplatz, die Querung der Landauergasse am Laufer Schlagturm, die Fußgängerampel an der Straßenbahnhaltestelle Scheurlstraße und die Querung der Allersberger Straße an der Einmündung Hinterm Bahnhof.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.