Gutes Geschäftsjahr 2011

Freuen sich über die guten Zahlen im abgelaufenen Jahr: Günter Hörath (stv. Vorstandsvorsitzender), Johann Büchler (Vorstandsvorsitzender) und Helmut Hollweck (Vorstand / v.l.n.r.). Foto: oh

PSD Bank Nürnberg eG mit Jahresergebnis zufrieden

NÜRNBERG - Die PSD Bank Nürnberg eG hat auch im Geschäftsjahr 2011 ein sehr zufriedenstellendes Ergebnis erreicht.

„Unsere Bilanzsumme stieg um erfreuliche 4,2 Prozent. Mit einem Plus von 99 Millionen Euro lag das Bilanzvolumen am Jahresende bei ü?ber 2,43 Milliarden Euro“, gab der Vorstandsvorsitzende Johann Büchler auf der Bilanzvorlage in Nürnberg bekannt. Dieser positive Wachstumstrend ist seit weit mehr als einem Jahrzehnt ungebrochen. Im dritten Jahr in Folge wurde nun die 2-Milliarden-Marke übersprungen. Beim Jahresüberschuss war für das Jahr 2011 ein deutlicher Rückgang von 7,06 Millionen auf 4,22 Millionen Euro zu verzeichnen; dennoch ist dies vor dem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld ein zufriedenstellendes Ergebnis. Das Gesamtkreditvolumen schloss am Jahresultimo mit einem Plus von über 14,8 Prozent bei 1.310 Millionen Euro deutlich über Plan. In Sachsen lag der Zuwachs mit 14,6 Prozent ebenfalls weit über Plan und erreichte 383,0 Millionen Euro. Die Baufinanzierungen waren wie immer Dreh- und Angelpunkt des Kreditgeschäftes. Ihr Anteil an gewährten Krediten dominierte mit 97,3 Prozent. Das Volumen der verwalteten Kundeneinlagen stieg nur leicht um 2,7 Prozent auf 2,08 Mrd. Euro (Vj. 2,03), dieser Zuwachs liegt unter den Planungen von fünf Prozent. In Sachsen fiel das Plus mit fast 3,3 Prozent etwas höher aus. Hier verwaltet die PSD Bank knapp 465 Millionen Euro.

Im ersten Quartal des Jahres 2012 konnten wiederum die Neukreditzusagen erheblich gesteigert werden – das Gesamtvolumen der Ausleihungen übertraf zum 31. Mai mit 1,38 Milliarden Euro den Vorjahresvergleichswert erneut. Dies gilt auch für Sachsen, wo ein Anteil 398,7 Millionen Euro zu Buche schlägt. Die Zusagen an neuen Krediten im Baufinanzierungsbereich lagen zu diesem Zeitpunkt bereits bei 167,5 Millionen Euro.

Gemessen an ihrer Bilanzsumme nimmt die PSD Bank Nürnberg eG innerhalb der Genossenschaftsbanken Deutschlands Rang 40 (Stand Ende 2011) ein, unter den 15 regional tätigen PSD Banken belegt sie den 2. Platz. Mit über 119.000 Kunden zählt das Unternehmen außerdem zu den größten Genossenschaftsbanken im Tätigkeitsgebiet – der Region Franken und dem Freistaat Sachsen – wo sie an den Standorten Nürnberg, Bamberg, Würzburg, Bayreuth, Aschaffenburg, Ansbach sowie Chemnitz, Dresden und Leipzig vertreten ist.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.