Haus der Wirtschaft an traditionsreichem Standort: Grundstein ist gelegt

Legten den Grundstein für das Haus der Wirtschaft (v.l.): Peter Heil, Geschäftsführer des ausführenden Bauunternehmens Otto Heil GmbH & Co. KG in Eltingshausen, Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner, IHK-Präsident Dirk von Vopelius, Nürnbergs Bürgermeister Christian Vogel, IHK-Hauptgeschäftsführer Markus Lötzsch und Wolf Maser, stellvertretender Vorsitzender des IHK-Bauausschusses. (Foto: bayernpress)
NÜRNBERG - Gemeinsam mit Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner und Nürnbergs Bürgermeister Christian Vogel legten IHK-Präsident Dirk von Vopelius, IHK-Hauptgeschäftsführer Markus Lötzsch, Wolf Maser, stv. Vorsitzender des IHK-Bauausschusses, und Peter Heil, Geschäftsführer des ausführenden Bauunternehmens Otto Heil GmbH & Co. KG in Eltingshausen, symbolisch den Grundstein.

Das neue Haus der Wirtschaft entsteht am traditionsreichen Standort am Hauptmarkt, wo schon seit 1563 der Handelsvorstand, die Vorläuferorganisation der 1843 gegründeten Industrie- und Handelskammer, ihren Sitz hatte. IHK-Präsident Dirk von Vopelius sagte: „Wir hatten es mit einem Grundstück zu tun, das permanent an Wert gewinnt, und mit einem Gebäude, das permanent an Wert verliert.“ IHK-Hauptgeschäftsführer Markus Lötzsch sagte, mit dem Haus der Wirtschaft wolle sich die IHK – u.a. durch Gastronomie im Erdgeschoss – stärker nach außen öffnen und öffentliche Räume für die Begegnung mit der Wirtschaft schaffen. Großer Wert werde auch auf hohe Energieeffizienz des Gebäudes gelegt. Auch Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner würdigte die Entscheidung der IHK, den Standort in der Innenstadt zu erhalten und zu modernisieren: „Die Wirtschaft gehört ins Zentrum.“ Und auch Nürnbergs Bürgermeister Christian Vogel lobte die Entscheidung der IHK, ihren Traditionsstandort am Hauptmarkt zu behalten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.