Helden des Alltags erhalten die Auszeichung "Nürnberger Herz"

Dr. Uli Glaser (2.v.l.), Referat für Jugend, Familie und Soziales der Stadt Nürnberg, und Tucher-Marketing-Direktor Kai Eschenbacher (2.v.r.) mit den Preisträgern Monika Ittner (r.), Seniorennetz Nürnberg Nordstadt, Karl Foitzik, Verein Großeltern stiften Zukunft, Beate Wittich, Zentrum Aktiver Bürger. (Foto: © Jürgen Friedrich)
NÜRNBERG (jrb/vs) - Sie helfen Bedürftigen in Notlagen, stehen Menschen bei Problemen des Alltags zur Seite oder setzen sich in einem Verein für das Gemeinwohl ein. Wer sich auf diese Weise engagiert, ohne dafür eine Gegenleistung zu erwarten, ist ein Vorbild und verdient höchste Anerkennung. Mit dem „Nürnberger Herz“ bedanken sich die Stadt Nürnberg und die Traditionsbrauerei Tucher zum dritten Mal bei ehrenamtlich tätigen Menschen ihrer Heimatregion: Das Zentrum Aktiver Bürger, der Verein Großeltern stiften Zukunft und das Seniorennetzwerk Nürnberg Nordstadt erhalten jetzt den mit 1.050 Euro dotierten Preis für Anerkennungskultur. „Die Stadt Nürnberg und ihre engagierten Bürgerinnen und Bürger liegen uns sehr am Herzen“, betont Tucher Marketingdirektor Kai Eschenbacher. „Sowohl mit dem ‚Nürnberger Herz‘ als auch mit unserer finanziellen Unterstützung zur Einführung der Bayerischen Ehrenamtskarte in unserer Heimat zeigen wir, dass auf uns Verlass ist und wir den Worten auch Taten folgen lassen.“ Die vierte Ausschreibung für das „Nürnberger Herz“ läuft bereits.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.