Herausforderungen im Fokus

Mit dem traditionellen Glas ,,Vereinshonig" bedankte sich VNN-Chef Tobias Schmidt bei Wirtschaftsreferent Dr. Michael Fraas (l.) für seinen Vortrag. Foto: oh

Wirtschaftsreferent beim VNN

NÜRNBERG - Stadtentwicklung, bezahlbarer Wohnraum, die Zukunft des Flughafens und das Stadtkonzept für eine bürgernahe Nahversorgung standen beim Besuch von Nürnbergs Wirtschaftsreferent Dr. Michael Fraas beim Vorstadtverein Nürnberg-Nord (VNN) auf der Agenda. 


Mit der Bebauung des ehemaligen Tucher- und des Nordbahnhofgeländes sowie weiterer Bauvorhaben in Thon wird der Nürnberger Norden deutlich sein Gesicht verändern. Besonderen Wert legt Fraas dabei auf einen Ausbau des Erfolgsprogramms "100 Häuser für 100 Familien" und eine weitere Ausweisung von Wohngebieten, um auch künftig bezahlbaren Wohnraum vorhalten zu können. Ein klares Bekenntnis legte der Berufsmäßige Stadtrat zum Flughafen und eine eigene Anbindung des Airports an die Autobahn ab. In diesem Zusammenhang bekräftigte VNN-Chef Tobias Schmidt seine Forderung nach einem Verkehrskonzept für den Nürnberger Norden. Bei der Nahversorgung existieren im Nürnberger Norden insgesamt keine gravierenden Lücken. Dennoch fordert der Vorstadtverein, in Vierteln wie z.B. entlang der Pirckheimerstraße die alteingesessenen und spezialisierten Händler auch durch die Kommune zu unterstützen.






Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.