Herzinfarktversorgung jetzt noch sicherer

Prof. Dr. Martin Gottwik (stv. Herzhilfe-Vorsitzender), Claudia Karambatsos (Schatzmeisterin), Oberarzt Dr. Jürgen Jessl (stv. Herzhilfe-Vorsitzender), Martin Burkert, MdB (Herzhilfe-Vorsitzender), Prof. Dr. Matthias Pauschinger (Chefarzt der Kardiologie am Südklinikum, v.l.). (Foto: oh)
Herzhilfe-Spende über 13.500 Euro ermöglicht Anschaffung eines Blutanalyse-Geräts

NÜRNBERG (pm/nf) - Die Versorgung von Patienten mit Herzinfarkten gewinnt immer mehr an Bedeutung. Um diese Notfall-Patienten optimal versorgen zu können, muss die Ausrüstung der medizinischen Infrastruktur auf höchstem Niveau gewährleistet sein.


In die Kardiologie im Südklinikum werden vor allem auch schwerkranke Patienten mit akutem Herzinfarkt eingeliefert, so dass im Rahmen der Herzkatheteruntersuchung zeitnah die Möglichkeit gegeben sein muss, wichtige Laborwerte wie z. B. Blutgase sofort im Herzkatheter-Labor messen zu können (bisher wurden die Blutproben zur Untersuchung in die Intensivstation gebracht).

Durch die Spende der Nürnberger Herzhilfe e.V. in Höhe von 13.500 Euro ist der Kardiologie am Südklinikum die Auftrüstung eines Blutgasmessgerätes ermöglicht worden, so dass dort rasch alle wichtigen Laborwerte im Herzkatheter-Labor bestimmt werden können. Diese Maßnahme ermöglicht eine weitere Verbesserung der Versorgung schwerkranker Patienten mit Herzinfarkt aus Nürnberg und der Region in der Kardiologie im Südklinikum.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.