Herzlich willkommen in Abenberg!

Die Burg ist das Wahrzeichen der Stadt Abenberg. Foto: oh

Imponierende Burganlage beherbergt zwei bedeutende Museen

ABENBERG - Ganz im Zeichen der Burg steht das malerische Abenberg. Die imposante Wehranlage mit ihrer tausendjährigen Geschichte ist nicht nur Blickfang, sondern beherbergt gleichzeitig das überregional bekannte Klöppelmuseum und das Haus Fränkischer Geschichte.
 
Wer in Abenberg wohnt, genießt die Vorteile einer liebenswerten Kleinstadt mit großem Erholungswert und gleichzeitig hervorragender Anbindung an den Großraum Nürnberg. Nur rund 20 Kilometer sind es bis zur Noris, die Autobahnanschlussstelle Schwabach-West kann in wenigen Auto-Minuten erreicht werden, die Städte Roth und Schwabach sind nicht weit entfernt. Ebenfalls in der Nähe befindet sich mit dem Brombachsee der Westausläufer des Fränkischen Seenlandes. Und auch der Altmühl- und der Rothsee grüßen aus der Ferne.

Abenberg verfügt heute noch über zwei Stadttore sowie einen Teil des ehemaligen Mauerrings. Der Ursprung der Pfarrkirche St. Jakobus lässt sich bis in das Jahr 1070 zurückverfolgen, das Kloster Marienburg beherbergt heute unter anderem eine Mädchenrealschule sowie ein Altenheim und ein Altenwohnheim. Es ist zudem Sitz der europäischen Provinzleitung der franziskanischen Schwestern der Kongregation von der schmerzhaften Mutter.

Jahrhundertealte Tradition wird erlebbar
Die imponierende Burganlage ist nicht nur Kulisse mittelalterlicher Veranstaltungen und ausgewählter Konzertveranstaltungen, sondern beherbergt außerdem das Klöppelmuseum sowie das Haus Fränkischer Geschichte. Im Klöppelmuseum werden 400 Jahre Tradition sicht- und erlebbar. Auf Wunsch und Voranmeldung demonstriert eine Abenberger Klöpplerin vor Ort diese alte Kunst. Die Öffnungszeiten in der Hauptsaison, die noch bis Oktober dauert, sind Dienstag bis Sonntag von 11.00 bis 17.00 Uhr.

Zwei Besonderheiten am Rande: Außerhalb der Stadtmauer, am Jägersteig, befindet sich in einem Wehrturm das frühere Stadtgefängnis, das bis ins 20. Jahrhundert auch als Karzer für unfolgsame Schülerinnen und Schüler Verwendung fand. In der Tiefe des Abenberger Waldes liegt zwischen Abenberg und Georgensgmünd ein mächtiger Druidenstein, der früher unter anderem als Kultstätte von Druiden gedeutet wurde.


Abenberg im Überblick:

Abenberg mit seinen Ortsteilen Abenberg, Bechhofen, Kapsdorf, Ebersbach, Dürrenmungenau, Wassermungenau, Obersteinbach, Beerbach und Kleinabenberg hat aktuell rund 5.800 Einwohner und wächst weiter. „An der Spalter Straße“ in Abenberg und in Wassermungenau gibt es expandierende Gewerbegebiete, und neben dem Fränkischen Seenland wird auch die große 27-Loch-Golfanlage im Urlaub und in der Freizeit gerne genutzt. Auch der Abenberger Badeweiher wird gerne angenommen, im 14 Tage-Rhythmus werden hier in der Zeit von Mai bis September Wasserproben durchgeführt – die Werte sind hervorragend, Badeplatz sowie Liegewiesen präsentieren sich ebenfalls im sauberen Zustand. Das renommierte Hotel Burg Abenberg bietet ausgezeichnete Gastronomie und Räume für Tagungen aller Art.

Weitere, umfassende Informationen zur Stadt Abenberg finden sich im Internet:

www.abenberg.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.