Hundebaby am Pendlerparkplatz an der A 6 ausgesetzt

Die kleine Hündin wurde am Pendlerparkplatz an der A6 gefunden und ins Tierheim Feucht gebracht. (Foto: Tierheim Feucht)
Chihuahua-Mix ist etwa acht Wochen alt - Herkunft unbekannt - Tierheim Feucht erstattet Anzeige

FEUCHT (pm/nf) - Am Freitag, 17. März 2017, gegen 10.30 Uhr wurde eine offenbar ausgesetzte, kleine Hündin ins Tierheim Feucht gebracht. Wie der Überbringer berichtete, wurde der etwa acht Wochen alte Chihuahua-Mix am Morgen auf einem Pendler-Parkplatz an der Autobahn A6 in der Nähe von Altdorf aufgefunden.


Der Finder hat sich mit dem Tierheim Feucht in Verbindung gesetzt und das Hundebaby anschließend dort abgeliefert. Die Hündin ist weder gechipt noch tätowiert. Sie saß in einem Tragekorb aus Kunststoff, in der sich außerdem zwei Handtücher und zwei kleine Stofftiere befanden, allerdings keine sonstigen Gegenstände, die einen Hinweis auf die Herkunft der jungen Hündin geben könnten.

Das Tierheim geht davon aus, dass der kleine Hund nicht geimpft ist und nimmt ihn daher in Quarantäne, bis nach der erfolgten Impfung ein wirksamer Impfschutz aufgebaut ist. Natürlich wird das Hundekind auch routinemäßig auf Parasiten untersucht. Bis auf Weiteres kann das Hundemädchen nicht vermittelt werden.

Das Aussetzen von Tieren ist nach dem Tierschutzgesetz verboten. Das Tierheim Feucht hat deshalb Anzeige bei der Polizei erstattet, möglicherweise lässt sich der Täter ja ermitteln. Falls jemand hierzu Beobachtungen gemacht hat, würde sich das Tierheim Feucht über Hinweise freuen.

Das Tierheim Feucht kümmert sich nicht nur um Abgabetiere, sondern natürlich auch um Tiere, die von ihren Besitzern ausgesetzt worden sind. Wer aber ein Tier nicht mehr halten kann, aus welchen Gründen auch immer, sollte das Tier im Tierheim abgeben. Ein Tier auszusetzen und es damit einem zu ungewissen Schicksal überlassen ist verboten und man riskiert eine Strafe. Im Tierheim Feucht sorgen professionelle und ausgebildete Mitarbeiter für die Schützlinge und suchen ein neues, gutes Zuhause für die Tiere.

Das Tierheim Feucht wird nicht vom Staat oder Kommune finanziert, sondern ist auf Spenden und Zuwendungen von Tierfreunden angewiesen. Ständig warten bis zu 250 Tiere auf ein neues, gutes Zuhause und der gesamte Vorstand sowie viele ehrenamtlichen Mitarbeiter arbeiten aus reinem Idealismus und ohne Vergütung. Wenn Sie die Arbeit unterstützen wollen: das Spendenkonto des Tierheims lautet
Raiffeisenbank Burgthann 
BIC: GENODEF1BTO 
IBAN: DE37760695640000833100
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.