IHK-Ehrenmedaille für Ex-Siemens-Vorstand Prof. Dr. Siegfried Russwurm

Ex-Siemens-Vorstand Prof. Dr. Siegfried Russwurm mit der IHK-Ehrenmedaille in Würdigung hervorragender Verdienste um die mittelfränkische Wirtschaft. (Foto: Udo Dreier)

NÜRNBERG (mask) – Das Wirtschaftsmagazin Capital schrieb über Prof. Dr. Dipl.-Ing. Siegfried Russwurm als Siemens-Vorstand einmal: ,,Er stand für Teamgeist statt für Selbstherrlichkeit, für Bescheidenheit statt für Egomanie, für technische Kompetenz statt für finanzielle Tricksereien." In Würdigung hervorragender Verdienste um die mittelfränkische Wirtschaft hat Russwurm (bis März 2017 Vorstandsmitglied der Siemens AG) jetzt die IHK-Ehrenmedaille verliehen bekommen.

Überreicht hat ihm die höchste Ehrung, die die IHK zu verleihen hat, Prof. Dieter Kempf, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI). ,,Ein Altbayer lobt hier einen in der Wolle gefärbten Franken", scherzte Kempf im vollbesetzten Historischen Nürnberger Rathaussaal. Er zeichnete das Leben Russwurms nach. 1963 in Lichtenfels geboren. Studium an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (Fertigungstechnik). Engagierter Katholik, bekennender Club-Fan. Kempf: ,,Bei Siemens zählte er durch seine freundliche, offene Art zur Riege der beliebtesten Vorstände. Ein Arbeitstier im positiven Sinne, ein Vorstand zum Anfassen."
Russwurm habe das Start-up-Gründerzentrum ,,nex47" (spielt auf die Gründung von Siemens im Jahr 1847 an) ebenso zum Leben erweckt wie er Strategien entwickelt habe, die Produktion mit modernster Informations- und Kommunikationstechnik zu verzahnen. Kempf: ,,Sie haben mitgeholfen, das Stichwort Industrie 4.0 zu einer Weltmarke zu formen." Sein letzter Satz an Russwurm, der sich für die ,,warmherzige und liebevolle Laudatio" bedankte: ,,Ich freu' mich sakrisch, dass Sie heute diesen Preis kriegen!"
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.