IHK-Ehrenmedaille für Prof. Dieter Kempf

Prof. Dieter Kempf (M.), EU-Kommissar Günther Oettinger (l.) und IHK-Präsident Dirk von Vopelius (r.) mit der Ehrenurkunde. Foto: John R. Braun

NÜRNBERG (pm) - In Würdigung hervorragender Verdienste um die mittelfränkische Wirtschaft wurde Prof. Dieter Kempf, Vorstandsvorsitzender der DATEV Nürnberg, mit der IHK-Ehrenmedaille 2015 ausgezeichnet. Überreicht wurde diese höchste Auszeichnung der IHK im Historischen Rathaussaal durch IHK-Präsident Dirk von Vopelius.


Die Ehrung fand im Rahmen des IHK-Jahresempfangs Politik | Wirtschaft statt, den die IHK ausrichtet, um das konstruktive Miteinander der Entscheidungsträger in der Europäischen Metropolregion zu fördern. Die Rede zum IHK-Jahresempfang hielt Günther Oettinger, EU-Kommissar für digitale Wirtschaft und Gesellschaft.

Prof. Dieter Kempf (62) ist Vorstandsvorsitzender der DATEV, die mit über 40.000 Mitgliedern, nahezu 6.800 Mitarbeitern und einem Umsatz von 844 Millionen Euro (Geschäftsjahr 2014) zu den größten Informationsdienstleistern und Softwarehäusern in Europa zählt. Kempf war 1991 als Mitglied des Vorstands in die DATEV eingetreten und wurde im Folgejahr stellvertretender Vorsitzender des Vorstands bevor er 1996 die Leitung des Unternehmens übernahm.

Seit 2000 ist Kempf Mitglied der Vollversammlung sowie des Ausschusses für Kommunikation und Medien (AKM) der IHK Nürnberg für Mittelfranken. Im selben Jahr erhielt er einen Lehrauftrag an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg im Fach Betriebliche Steuerlehre und wurde 2005 zum Honorarprofessor für Betriebswirtschaftslehre an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät ernannt. Zudem übernahm Kempf 2011 das Amt des Präsidenten des Bundesverbandes Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien BITKOM, der mehr als 2.200 Unternehmen der digitalen Wirtschaft vertritt. Als Branchenvertreter setzte er sich in seinen beiden Amtsperioden bis Juli 2015 an der Spitze des BITKOM insbesondere für eine innovative Wirtschaftspolitik, eine Modernisierung des Bildungssystems und eine zukunftsorientierte Netzpolitik ein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.