Jetzt wird es eng für die DB Regio: Gericht entscheidet pro NX

Die S2 punktet weder mit neuen Zügen, noch mit Pünktlichkeit. Trotzdem bleibt die Frage, ob der neue Anbieter alles besser machen wird. (Foto: © Archivfoto: Victor Schlampp)

REGION (pm/vs) - Die Vergabekammer Südbayern hat den Nachprüfungsantrag der DB Regio im Vergabeverfahren S-Bahn Nürnberg mit Beschluss vom 27.07.2016 als unbegründet zurückgewiesen.

Die Vorgehensweise der BEG im Rahmen der wiederholten Eignungsprüfung des Bieters National Express Rail GmbH (NX) unter Berücksichtigung der Rechtsauffassung des OLG München sei nicht zu beanstanden. Weder sei ein Ausschluss des Angebots von NX geboten noch sei die Wertung des Angebots zu wiederholen. An der Absicht, NX im Vergabeverfahren S-Bahn Nürnberg den Zuschlag zu erteilen, sei nichts auszusetzen. Der endgültige Zuschlag an die National Express Rail GmbH darf frühestens nach Ablauf der zweiwöchigen Beschwerdefrist erteilt werden.
Innen- und Verkehrsstaatssekretär Gerhard Eck zur Entscheidung der Vergabekammer Südbayern: „Wieder haben wir einen Meilenstein erreicht. Ich hoffe, dass nun eine endgültige Klarheit über den zukünftigen Betreiber der S-Bahn Nürnberg herrscht.“

Kritische Stimme

Helga Schmitt-Bussinger, Landtagsabgeordnete für Nürnberg Süd und Schwabach, kritisiert die Entscheidung der Vergabekammer Südbayern, die Vergabe des S-Bahn-Netzes Nürnberg sei nicht zu beanstanden, warnt vor einer ebenso desolaten Vorstellung durch National Express (NX) wie beispielsweise in NRW und appelliert an die DB, Einspruch zu erheben:
„CSU-Verkehrs-Staatssekretär Eck feiert die voraussichtliche Vergabe an NX als ‚Meilenstein‘. Wenn ich mir ansehe, wie viele Pannen und Zugausfälle es in NRW gibt, dann frage ich mich, ob es das ist, was er sich für Nürnberg wirklich wünscht. Ich appelliere an die Deutsche Bahn, die zweiwöchige Frist zu nutzen und Einspruch gegen die Entscheidung zu erheben. Wir brauchen in Nürnberg einen zuverlässigen Anbieter, der erfahren ist, nachhaltig wirtschaftet und gute Arbeitsbedingungen für seine Angestellten bietet. Das leistet meines Erachtens nur die DB Regio“, so Schmitt-Bussinger.

Zwei Seelen in der Brust

Bei den derzeitigen regelmäßigen Nutzern der S 2 Richtung Roth und Altdorf dürften wohl zwei Herzen in der Brust schlagen. Denn die Angst vor Zugausfällen und Pannen ist unter dem derzeitigen Betreiber ein allgegenwärtiger Begleiter. Und noch schlimmer: Die mangelnde Informationspoltik der DB Regio. Gerade bei Zugausfällen und Verspätungen brauchen die Fahrgäste schnelle und erschöpfende Informationen.

weitere Infos zur Vergabe der S-Bahn Nürnberg an die National Express Rail
1 Kommentar
457
Günther Klebes aus Erlangen | 01.08.2016 | 19:12   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.