Kärwatrubel und Einkaufsspaß

Am Sonntag haben die Geschäfte von 13 bis 18 Uhr geöffnet

Nach dem Erntedank-Festzug laden am 12. Oktober die Fürther Einzelhändler zum großen Einkaufsbummel am verkaufsoffenen Sonntag (13 - 18 Uhr) ein.


Fürths Oberbürgermeister Dr. Thomas Jung stach unter den
kritischen Augen von Dekan Michael Hochstaedter, Ehefrau Heike, Wirtschaftsreferent Horst Müller, Schaustellerchef Helmut Dölle und Bürgermeister Markus Braun (r.) mit zwei Schlägen das erste 50
Liter Fass Festbier vor dem Fürther Theater an. Foto: bayernpress


Noch pünktlich zur Fürther Kirchweih wurde in der Fußgängerzone der letzte chinesische Pflasterstein verlegt, weshalb sich der Weg in die Fürther Einkaufsmeile schon doppelt lohnt. Aber nicht nur in der neu gestalteten Fußgängerzone warten die vielen Fürther Einzelhändler mit ganz speziellen Kirchweihangeboten oder besonderen Aktionen auf die Besucher aus Nah und Fern - auch in den umliegenden Geschäften der Friedrich-, Most, Bäumen, Ludwig-Erhard-, Hirschen-, Alexander- oder Hallstraße.

So veranstaltet das Fachgeschäft "Das Bad & mehr" ein besonderes Kirchweihrätsel, gibt es bei "Vom Fass" einen Apfelpunschausschank zu Gunsten des Vereins "Mahlzeit Essen für Kinder", während bei der Lizenz - und Geschenkewelt Apfelsaft von fränkischen Streuobstwiesen kredenzt wird. Im dort untergebrachten Fürth-Shop gibt es übrigens zahlreiche nützliche Geschenkideen rund um die Kleeblattstadt wie etwa die CD "GscheidBläid" der Fürther Band Travelling Playmates oder ein neuer Schlüsselanhänger sowie auch Froteewaren mit Kleeblattstickerei.

Neuste Herbst- und Wintermode präsentieren die zahlreichen Bekleidungsgeschäfte wie etwa Casa die Moda, Wöhrl oder Satiro Kindermoden, bei der Firma Staudt Kunstgewerbe ist am Sonntag ein Kunstmaler der Firma Goebel Porzellanfabrik zu Gast und zeigt wie Goebelengel zum Leben erwachen. Des Weiteren halten die Einzelhändler viele weitere Überraschungen für die Kunden parat. Doch neben dem großen Kärwatrubel und der ausgiebigen Shoppingtour sollte man auch an eine Stärkung denken - entweder an einer der zahllosen Buden auf der Kirchweih oder auch in den zur Kirchweih oft fein herausgeputzten Gaststätten in der Fürther Innenstadt. Immerhin ist die "Färder Kärwa" auch eine Wirtshaus-Kirchweih.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.