Kein Wechsel in Stadt und Land

Franz Stumpf bleibt OB, Landrat Reinhardt Glauber im Amt bestätigt  

FORCHHEIM (gw/web) - Es gab einige Überraschungen bei den Kommunalwahlen im Landkreis Forchheim. In Forchheim konnte sich dennoch Amtsinhaber Franz Stumpf (CSU) behaupten. Auch Landrat Reinhardt Glauber (Freie Wähler) wurde wiedergewählt.

Mit 53,1 Prozent der Stimmen setzte sich Franz Stumpf in Forchheim klar gegen die MItbewerber durch. Die SPD-Kandidatin Christa Gerdes kam auf 13,3 Prozent, Manfred Hümmer von den Freien Wählern auf 13,2 Prozent. Die anderen drei Kandidaten lagen jeweils unter zehn Prozent.  

Im Landkreis brachte der Amtsinhaber Reinhardt Glauber knapp 60 Prozent der Wähler auf seine Seite. Sein Herausforderer Franz Streit von der CSU musste sich mit 26,3 Prozent begnügen.  

In mehreren Gemeinden werden Stichwahlen abgehalten mit Edmund Mauser (Hausen) und Georg Lang (Gößweinstein) müssen sich auch zwei Amtsinhaber der CSU dem Wähler ein zweites Mal stellen. In Eggolsheim freut sich Bürgermeister Claus Schwarzmann auf seine dritte Amtsperiode. Rund 65 Prozent der Wähler votierten für den Politiker vom Bürgerbund.  

Mit 59,3 prozent behauptete sich Franz Josef Kraus (CSU) in Ebermannstadt. In Kircheherenbach wies Anja Gebhardt (SPD) ihren Gegenkandidaten Michael Knörlein (CSU) mit 52,4 Prozent in die Schranken, während in Kunreuth Dr. Hermann Ulm (SPD/Demokratie) mit 65,1 Prozent klar die Nase vorn hat vor Helmut Rahner (CSU).  



Landrat Reinhardt Glauber bleibt ebenso im Amt wie...  



... Forchheims Oberbürgermeister Franz Stumpf.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.