Kinderausstellung im DB Museum

Straßenzug in drei Epochen

NÜRNBERG - Im DB Museum Nürnberg eröffnete eine neue Ausstellung für Kinder von vier bis zehn Jahren. Sie erleben in einer Mischung aus eigenem Entdecken und geführtem Erkunden, was Mobilität bedeutet, wie sie sich entwickelte und welche Auswirkungen sie hat.

Spielort ist der „Heinrichsplatz“, ein Straßenzug in drei Epochen: vor dem Automobilzeitalter, heute und in der Zukunft. Die Kinder bauen ihre eigene Ausstellung, indem ein Straßenzug als begehbares Modell entsteht. Sie bauen die Straße aus fertigen Teilen wie ein Puzzle zusammen und bestücken sie zum Beispiel mit einem Pferdestall, dem später eine Tankstelle gegenübergestellt wird, oder setzen eine Dampflok auf den Bahndamm und stellen später einen ICE daneben. Begleitet und geführt werden die Gruppen aus bis zu 30 Kindern von pädagogisch geschulten Mentoren. Mit dabei ist immer auch der „Spatz vom Heinrichsplatz“, der die Kinder mit seiner Stimme als Freund über den Heinrichsplatz begleitet. Die Kinder machen den 60-minütigen Rundgang ohne Lehrer oder Eltern, die sich in dieser Zeit im DB Museum umschauen können.

Das DB Museum bietet täglich vier Führungen an: dienstags bis freitags um 9.00 Uhr, 10.30 Uhr, 13.00 Uhr und 14.30 Uhr, sowie am Sonnabend und Sonntag um 10.00 Uhr, 11.30 Uhr, 13.00 Uhr und 15.00 Uhr. Die Rundgänge sind kostenlos, die Kinder bezahlen lediglich den normalen Museumseintritt. Die Anmeldung zum Rundgang erfolgt direkt an der Museumskasse oder telefonisch beim Servicecenter des DB Museums, montags bis freitags von 9.00 bis 13.00 Uhr, unter 0180/4442233 (0,20 Euro pro Minute aus dem deutschen Festnetz).

Die Ausstellung läuft noch bis zum 26. August.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.