Kinderbilder verschönern jetzt das Bauamt am Zollhof

Zufriedene Gesichter bei der Vernissage: (hinten, v.l.) Norbert Dünkel, Klaus Schwab, Miriam Grüner, Norbert Hanke und Ina Nikoll und (vorne sitzend) die kleinen Künstler der Frühförderung Lebenshilfe Nürnberger Land und der Kita Schatzkiste in Lauf.  (Foto: Staatliches Bauamt Nürnberg)

Action Painting meets Straßenbau und Winterdienst

NÜRNBERG (pm/nf) - Bunt, großformatig, einzigARTig – Kinderkunst aus der Frühförderung der Lebenshilfe Nürnberger Land verschönert ab sofort das Staatliche Bauamt Nürnberg am Zollhof. Im Rahmen einer Vernissage wurden die Bilder jetzt vorgestellt . Die Motive zeigen Radwege, Straßen, Brückenbau oder den Einsatz von Winterdienstfahrzeugen.

 
Als „Visitenkarte unseres Schaffens an den Wänden“ lobte Klaus Schwab, Vize-Chef und Fachbereichsleiter Straßenbau am Staatlichen Bauamt Nürnberg, bei der Eröffnung der Vernissage am Montagabend die Bilder, die zwei Gebäude der Behörde nun ein bisschen bunter machen.

Begonnen hatte die „Bilder-Geschichte“ kurz nach dem Umzug des Bauamts von der Flaschenhofstraße in den Zollhof im April 2016. Damals fielen Norbert Dünkel, Landtagsabgeordneter und seit über zwanzig Jahren Geschäftsführer der Lebenshilfe Nürnberger Land, bei einem Termin mit Klaus Schwab die noch weißen Wände, des frisch renovierten Gebäudes auf; spontan unterbreitete er Schwab die Idee, die Amtsräume mit den kräftigen Farben von „Action Paintings“, den Bildern von Kindern aus der Frühfördertherapie der Lebenshilfe, zu füllen.

„Meinem Team und mir haben die lebendigen und zugleich abstrakt-naiven Bilder der Lebenshilfe Nürnberger Land, mit ihren Farbverläufen und Klecksen als auch klaren Linien, sofort gefallen“, erinnert sich Klaus Schwab gegenüber den Gästen. So beauftragte er wenig später die Frühförderung, das neue Dienstgebäude Zollhof 3 mit Actionpaintings und typischen Bauamt-Motiven auszustatten. Nicht zuletzt ist der Funke des Action Paintings inzwischen sogar auf das zweite und ältere Dienstgebäude Zollhof 6 übergesprungen, in dem nun auch mehrere Bilder der Lebenshilfe die Wände schmücken.
Schwabs großer Dank galt insbesondere den kleinen Künstler, denen er leuchtorange Westen im Bauamtslook und kleine Zollstöcke überreichte. Als i-Tüpfelchen lobte er die perfekte Inszenierung der großformatigen Kinderbilder durch die Galerie Art Klepacki.

Lebenshilfe-Geschäftsführer Norbert Dünkel freute sich, dass die Actionpaintings für sichtlich positive Resonanz bei Mitarbeitern und Gästen sorgten und das Staatliche Bauamt Nürnberg auf diesem Weg die wertvolle Frühförderarbeit unterstützt habe: „Frühförderung für Kinder mit Entwicklungsverzögerung und Behinderung ist wichtig, denn nie lernt ein Mensch so viel wie in den ersten Lebensjahren.“  Oft brauche es besondere Therapien, wie die Aktionsmalerei, die auf einzigartige Weise Kreativität und Motorik fördert oder aber seelische Blockaden bei Kindern löst.
„Deshalb“, bekräftigte Dünkel, „ist Action Painting als Erlebnis-Maltherapie seit über 20 Jahren nicht mehr aus der Frühfördertherapie der Lebenshilfe Nürnberger Land wegzudenken.“

Ein „inklusiv-kreatives Miteinander und eine gewaltige Herausforderung“ nannte Norbert Hanke, Leiter der Lebenshilfe Nürnberger Land-Frühförderung, die Erfüllung des Auftrags. Viele Buben und Mädchen mit Handicap, insbesondere Frühförderkinder der Kita Schatzkiste in Lauf, malten mit Begeisterung Straßen, Brücken und auch Fahrzeuge des Straßenbaus und Winterdiensts – ehrenamtlich und künstlerisch unterstützt  durch die Sozialpädagogik-Studentinnen Ina Nikoll und Miriam Grüner. „Wir haben alle bei den Motiven viel gelernt und das Bauamt ließ uns dabei genug kreativen Spielraum“, berichtete Miriam Grüner.
 
Tipp: Wer mehr über die Aufgaben des Staatlichen Bauamtes als auch über Action Painting erfahren möchte, kann dies kommendes Wochenende bei der „Langen Nacht der Wissenschaft“ am 21. Oktober in den Räumen am Zollhof 3 in Nürnberg, tun. Hier gibt es viele Mitmach-Aktionen unter dem Motto „Mach dich schlau - rund um den Bau!“ 
 
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.