Kommunalpolitiker geehrt

Innenmister Joachim Herrmann überreicht die Verdienstmedaille in Silber

HERZOGENAURACH - Dieser Tage hat der Bayerische Innenminister Joachim Herrmann drei verdiente Lokalpolitiker ausgezeichnet. Dr. Werner Distler, Peter Prokop und Heinz Wirth erhielten für ihr Engagement die Kommunale Verdienstmedaille in Silber.



Bei der Ehrung (v.l.) Landrat Eberhard Irlinger, Dr. Werner Distler, Peter Prokop, Joachim Herrmann, Heinz Wirth und Herzogenaurachs Erster Bürgermeister Hans Lang . Foto: Horst Linke


Dr. Werner Distler gehört dem Stadtrat Herzogenaurach seit 1974 an. In den mehr als 30 Jahren seiner ehrenamtlichen Tätigkeit im Stadtrat war Dr. Distler in fast allen Ausschüssen der Stadt Herzogenaurach vertreten. Seine Schwerpunkte in der Kommunalpolitik sind der Haushalt und die Finanzen. Als Mitglied im Finanzausschuss hat er für die Stadt Herzogenaurach wichtige und zukunftsweisende Entscheidungen mitgetragen, so zum Beispiel die Umwandlung der Stadtwerke in eine Gesellschaft. Ein großes Anliegen ist ihm die Pflege der Städtepartnerschaften, die er nach Kräften fördert. Die Partnerschaft mit Wolfsberg in Österreich liegt ihm besonders am Herzen.

Peter Prokop gehört seit 1978 dem Stadtrat Herzogenaurach an. Von 1972 bis 1990 war er Mitglied im Kreistag Erlangen-Höchstadt. Sein politisches Engagement hat Prokop zunächst in den Kreistag Erlangen-Höchstadt geführt, bevor er in den Stadtrat Herzogenaurach gewählt wurde. In diesem Gremium widmet er sich seit 30 Jahren mit der ihm eigenen Zielstrebigkeit seinen vielfältigen Aufgaben. Seit vielen Jahren ist er Mitglied im Bau- und Planungsausschuss. Sein besonderes Interesse gilt so wichtigen Themen, wie dem Ausbau des Straßennetzes, Möglichkeiten der Verkehrsberuhigung, der Erschließung neuer Wohngebiete sowie den damit verbundenen ökologischen Problemen.

Heinz Wirth ist seit 1972 Mitglied im Stadtrat Herzogenaurach. Sein Beruf als Lehrer führte Wirth in die Kommunalpolitik, der er sich seit mittlerweile 36 Jahren verschrieben hat. Während seiner Tätigkeit als Lehrer am Gymnasium in Höchstadt hatte Wirth festgestellt, dass die Zahl der Fahrschüler aus Herzogenaurach stetig zunahm. Dies veranlasste ihn dazu, für den Stadtrat Herzogenaurach zu kandidieren, um sich auf diesem Wege für ein Gymnasium am Ort stark zu machen. Wirth ist Mitglied im Haupt- und Finanzausschuss, im Personalausschuss und im Ältestenrat der Stadt. In diesen Gremien gestaltet er die Stadtpolitik Herzogenaurachs aktiv mit.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.