Konzept für Nürnberger City Management

Wirtschaftsreferat startet erste Phase

Nürnberg (pm/nf) - Das geplante City Management für die Altstadt und die angrenzenden Einkaufsquartiere Südstadt und Nordstadt (dort insbesondere Maxfeld und Pirckheimerstraße) geht in seine erste Phase.


Das Wirtschaftsreferat der Stadt Nürnberg hat das Nürnberger Beratungsunternehmen Arte Perfectum GbR beauftragt, eine Konzeption für ein City Management gemeinsam mit den betroffenen Branchenkreisen zu entwickeln. Im City Management sollen die Aktivitäten des Einzelhandels und der Stadt im Marketing für den Einkaufsstandort Nürnberg gebündelt, verstärkt und Synergien, zum Beispiel mit dem Tourismus-Marketing, hergestellt werden. Wichtiges Thema wird dabei sein, wie sich insbesondere der inhabergeführte Einzelhandel der Digitalisierung, neuen technologischen Entwicklungen für Smartphone und Tablet-Computer und dem damit verbundenen Wandel von Kundenansprüchen stellen kann.
Nürnbergs Wirtschaftsreferent Dr. Michael Fraas sagt hierzu: „Mit einem professionellen City Management wollen wir zum einen die Altstadt als Einkaufsmagnet für ganz Nordbayern attraktiv halten, zum anderen in der Südstadt und Teilen der Nordstadt einem ‚Trading-Down-Effekt‘ entgegenwirken. Angesichts zunehmender Konkurrenz anderer Städte, Konzentrationstendenzen im Einzelhandel, der Digitalisierung und zunehmenden Online-Handels sind die Herausforderungen für den stationären Einzelhandel groß.“
Dr. Fraas ist überzeugt, dass die Arte Perfectum GbR mit ihren Gesellschaftern Sabine Gauditz und Hans Schmidt (ehemaliger Geschäftsführer des Thalia-Buchhauses Campe in Nürnberg) idealer Partner für das City Management ist. Das Unternehmen verfügt über eine gute Vernetzung und ausgeprägte Erfahrungen hinsichtlich der Bedarfe des Nürnberger Einzelhandels.
An der Entwicklung der Konzeption für das City Management werden als Kooperationspartner neben den Einzelhandelsinitiativen Erlebnis Nürnberg e.V., Südstadt aktiv e.V. und „Meine Nordstadt“ auch der Handelsverband Bayern HBE e.V., der Bayerische Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Bayern e. V., die Congress- und Tourismus-Zentrale Nürnberg, die Industrie- und Handelskammer, die Handwerkskammer und die Kreishandwerkerschaft beteiligt. Die Konzeption für soll bis Herbst 2015 erstellt und dann dem Stadtrat vorgelegt werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.