Kunstminister gratuliert

Akademie der Bildenden Künste

NÜRNBERG - Anlässlich des Festakts zu ihrem 350-jährigen Bestehen gratuliert Kunstminister Wolfgang Heubisch der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg. Die im Jahr 1662 von jungen Künstlern als Malerakademie gegründete Institution ist die älteste Kunstakademie im deutschsprachigen Raum.

Heubisch betont: „Die Nürnberger Akademie versteht es auf einzigartige Weise, ihre beeindruckende Geschichte mit der Gegenwart und der Zukunft zu verbinden. Sie präsentiert sich selbstbewusst mit einem vielfältigen Jubiläumsprogramm der Öffentlichkeit – als ein junger, dynamischer Ort mit unverkennbarem Profil.“ Zahlreiche Nürnberger Kultureinrichtungen zeigen im Jubiläumsjahr Ausstellungen zur Geschichte der Akademie oder bieten Studierenden und Absolventen die Möglichkeit, ihre Arbeiten auszustellen. Die Hochschule sei jedoch nicht nur in Nürnberg hervorragend vernetzt, sondern stelle auch einen Fixpunkt im kulturellen Leben Bayerns dar. Heubisch: „Die Nürnberger Akademie ist das beste Beispiel für die besondere Stellung unserer Kunsthochschulen in der bayerischen Hochschullandschaft: Sie bilden exzellenten künstlerischen Nachwuchs aus und sind zugleich bedeutende Kultureinrichtungen. Deshalb investieren wir gezielt in unsere Kunsthochschulen. So entsteht auf dem Stammgelände der Akademie gerade ein Neubau für knapp 10 Millionen Euro. Das ist ein wichtiges Signal für die Zukunft.“ Künftig können dann auch die Kunstpädagogen auf dem Stammgelände an der Bingstraße ausgebildet und neue Unterrichts- und Arbeitsräume für die über 300 Studierenden der Akademie eingerichtet werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.