Landeswettbewerb ist Sprungbrett zur Mathematik-Olympiade

Die drei ehemaligen Landessieger Martin Drees, Manfred Paul und Susanne Armbruster (v.l.), Teil der deutschen Mannschaft für die Mathematik-Olympiade in Hongkong, zusammen mit dem NÜRNBERGER Vorstandsmitglied Walter Bockshecker. (Foto: NÜRNBERGER Versicherungsgruppe/Giulia Iannicelli)
NÜRNBERGER Versicherung und Kultusministerium prämieren Rechentalente aus Bayern

NÜRNBERG (pm/nf) - Algebra, Geometrie und Wahrscheinlichkeitsrechnung gehören in den Alltag jedes Schülers. Viele sind froh, wenn sie nach Schulschluss das Mathebuch beiseitelegen können. Knapp 1000 Schülerinnen und Schüler der 8. bis 10. Klassen an bayerischen Gymnasien und Realschulen hingegen haben so viel Spaß am Umgang mit Zahlen, dass sie ihr rechnerisches Talent auch in ihrer Freizeit beim 18. Landeswettbewerb Mathematik unter Beweis gestellt haben.

Am 1. Juli 2016 zeichnete die NÜRNBERGER Versicherungsgruppe als Hauptförderer des Wettbewerbs die erfolgreichsten Schulen gemeinsam mit dem Bayerischen
Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst – kurz Bayerisches Kultusministerium – bei einem Festakt in Nürnberg aus.

Schulprämierung in Nürnberg

Als Anerkennung ihrer Leistung überreichten Ministerialdirektor Herbert Püls vom Bayerischen Kultusministerium, NÜRNBERGER Vorstandsmitglied Walter Bockshecker und Paul Lippert vom Förderverein des Landeswettbewerbs den rund 120 angereisten Nachwuchsmathematikern im Marmorsaal der NÜRNBERGER Akademie Geld- und Sachpreise.

Prämiert wurden:

1. Preis: Gymnasium Ernestinum Coburg
2. Preis: Deutschhaus-Gymnasium Würzburg
Wilhelmsgymnasium München
3. Preis: Johann-Schöner-Gymnasium Karlstadt
Robert-Koch-Gymnasium Deggendorf
Gymnasium Leopoldinum Passau
Gymnasium der Regensburger Domspatzen
Sebastian-Finsterwalder-Gymnasium Rosenheim

Zusätzlich Ehrung von Einzel-Landessiegern

Das Gymnasium Ernestinum Coburg verteidigte seinen Titel vom Vorjahr und belegt seit nunmehr zehn Jahren regelmäßig einen der ersten Plätze. Bei der Auswahl der Preisträgerschulen wurden Teilnehmerzahl, Erfolg der Schüler und Größe der Schule
berücksichtigt. Darüber hinaus wurden acht Einzel-Landessieger geehrt, die herausragende mathematische Fähigkeiten sowie überdurchschnittliches Engagement gezeigt hatten:

Julian Feuerpfeil
Gymnasium Alexandrinum Coburg
Kilian Hacker
Gymnasium Herzogenaurach
Benedikt Fröhlich
Johannes-Andreas-Schmeller Gymnasium Nabburg
Samuel Anzalone
Deutschhaus-Gymnasium Würzburg
Alexander Armbruster
Lise-Meitner-Gymnasium Unterhaching
Gabriel Dengler
Gnadenthal-Gymnasium Ingolstadt der Diözese Eichstätt
Linus Seifert
Gymnasium Penzberg
Tim Hertel
Rhabanus-Maurus-Gymnasium Sankt Ottilien

Vom Landeswettbewerb zur Internationalen Mathematik-Olympiade

Immer wieder bringt der Landeswettbewerb Mathematik auch Talente hervor, die sich mit internationaler Konkurrenz messen können: Die ehemaligen Landessieger Susanne Armbruster (Lise-Meitner-Gymnasium Unterhaching), Manfred Paul (Deutschhaus-Gymnasium Würzburg) und Martin Drees (Dürer-Gymnasium Nürnberg) werden vom 6. Juli bis zum 16. Juli mit der sechsköpfigen deutschen Mannschaft an der Internationalen Mathematik Olympiade in Hongkong teilnehmen. Drei der sechs besten Nachwuchsmathematiker Deutschlands kommen somit aus Bayern.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.