Langer Tag der StadtNatur am 21. Mai am Dutzendteich

Das beliebte Naherholungsgebiet rund um den Dutzendteich liegt im Süden der Stadt. Bei schönem Wetter treffen sich hier Inline-Skater, Radfahrer, Spaziergänger und Wassersportler. Jedes Jahr Anfang Juni findet mit Rock im Park eines der größten Open Air Festivals in Deutschland statt. Im Hintergrund das Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände. (Foto: Uli Kowatsch)
NÜRNBERG (pm/nf) - Beim Langen Tag der StadtNatur am Sonntag, 21. Mai 2017, ab 10 Uhr bietet am Dutzendteich das Bündnis für Biodiversität Führungen zu alten und neuen Lebensräumen an. Als Anlaufstation gibt es einen Gemeinschaftsstand des Bündnisses für Biodiversität, wo der Alfred- Hensel-Weg auf die Große Straße stößt (Nähe Kiosk). Die „Bienenhüter“ öffnen ihren Garten und ihre Bio-Imkerei (Nähe Betriebshof des Servicebetriebs Öffentlicher Raum, Sör) für alle an der Imkerei Interessierten und bieten auch Kinderaktionen an.

Auch 2017 veranstaltet das Nürnberger Bündnis für Biodiversität wieder einen Langen Tag der StadtNatur – diesmal nicht in der gesamten Stadt, sondern konzentriert auf die vielfältigen Naturräume des Volksparks Dutzendteich. Dies hat einen besonderen Grund: der städtische Betrieb Stadtentwässerung und Umweltanalytik (Sun), schlug dem Bündnis eine gemeinsame Aktion vor. Viele Führungen finden in Kooperation mit Mitgliedern des Bündnisses für Biodiversität (Bund Naturschutz, Landesbund für Vogelschutz, Landschaftspflegeverband, Agendagruppe „Natur am Dutzendteich“) mit städtischen Einrichtungen (Umweltreferat und Umweltamt, Sun und Sör) statt. So kann die Kompetenz vieler in die Touren einfließen. Dr. Peter Pluschke, Referent für Umwelt und Gesundheit, Dr. Otto Heimbucher, Vorsitzender des Bundes Naturschutz, und Klaus Jäger, neuer Vorsitzender des Landesbunds für Vogelschutz, leiten die Führungen.

Sun hat in den letzten Jahren viel dazu beigetragen, das Gebiet südlich des Großen Dutzendteichs ökologisch aufzuwerten. Mit der Renaturierung des Langwassergrabens und der ökologischen Neugestaltung des Regenrückhaltebeckens wird nicht nur das Regenwasser, das in den Dutzendteich fließt, gereinigt, sondern wurden auch neue Lebensräume für Tiere und Pflanzen geschaffen.

Mit einem gemeinsamen Programm wollen Sun und das Bündnis für Biodiversität der Bevölkerung Nürnbergs diese positiven Entwicklungen vermitteln. Ein Teil der Führungen stellt Langwassergraben und Regenrückhaltebecken in ihrer neuen Form vor, andere zeigen die reiche Vogelwelt, den ökologischen Waldumbau am Silberbuck und die wertvollen alten Bäume, die als Naturdenkmäler gewidmet wurden. Ein Rundgang um den Dutzendteich zeigt Flora und Fauna, aber auch Nutzung und Geschichte des Teichs. Am Silberbuck lockt eine Schatzsuche mit GPS und zu guter Letzt gibt es am Abend eine Führung zu den Fledermäusen, die die Bedeutung des Areals für die fliegenden Säuger vermittelt.

www.stadtnatur.nuernberg.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.