Lieblingsstraßenbahn geht in Rente

Andrang bei der Abschiedsfahrt der Nürnberger Straßenbahn GT6 in der polnischen Partnerstadt Krakau. Foto: oh/Krawczyk

Abschied von der Nürnberger GT6 in Krakau

NÜRNBERG - Eine Ära geht zu Ende: Die Nürnberger Straßenbahn GT6 trat am 12. Januar in der polnischen Partnerstadt Krakau ihre letzte Reise an. Die 1962 gebaute Straßenbahn war seit November 1994 in Krakaus Straßen unterwegs, jetzt wurde sie aus Altergründen in den Ruhestand verabschiedet und ist ab sofort im Krakauer Verkehrsmuseum zu sehen.

Mit großem Bedauern nahmen die Bürgerinnen und Bürger von Krakau Abschied von „ihrer Lieblingsstraßenbahn“, der GT6. Diese folgte dem Vier-Achsen-Modell T4, das seit 1989 als erste aus Westeuropa eingeführte Straßenbahn auf Krakaus Straßen fuhr. Die Nürnberger Straßenbahnen galten sowohl bei den Passagieren als auch bei den Fahrern stets als leise, zuverlässig, gut beheizbar und – durch die vielen Holzelemente und das angenehme Ambiente – als besonders schön. Unter den zahlreichen Gästen auf der Abschiedsfahrt befanden sich der Stadtpräsident von Krakau, Prof. Jacek Majchrowski, der deutsche Generalkonsul in Krakau, Dr. Werner Köhler, die Leiterin des Nürnberger Hauses, Renata Kopyto, sowie zahlreiche Vertreter aus Politik und Wirtschaft.



Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.