Lydie Auvray und ihr Akkordeon

Im Laufe der schon über 30-jährigen Bühnenkarriere von Lydie Auvray hat sich ihr Name zu einem Synonym für moderne und leidenschaftliche Akkordeonmusik entwickelt. Am 22. Februar um 20 Uhr gastiert die Französin in Nürnberg im Gutmann, wobei ausschließlich Eigenkompositionen auf dem Programm stehen. Da gibt’s die typischen „lydiesken“ Walzer und Tangos, gehaltvolle, berührende Lieder in französischer Sprache – mal lyrisch-melancholisch, mal rhythmisch-feurig und immer mit französischem Charme. Foto:

Klicken Sie auf das Bild!

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.