Magistrat, Mummenschanz und Marktmusik

Fotos (5): oh
 

Großes Mittelalterfest mit verkaufsoffenem Sonntag – am 28. und 29. Juli in Herzogenaurach

HERZOGENAURACH - Vom Markttreiben bis zum Lagerleben: Zwei Tage lang können sich Besucherinnen und Besucher des Mittelalterspectaculums auf eine Zeitreise ins Mittelalter der 1000-jährigen Stadt begeben. 

Die historische Altstadt bietet die perfekte Kulisse für eine vergangene Welt, die viele moderne Menschen auch noch nach Jahrhunderten fasziniert und gar magisch anzieht. Am Samstag, 28. Juli von 11.00 bis 23.30 Uhr und am Sonntag, 29. Juli von 11.00 bis 18.30 Uhr gehört die Innenstadt ganz dem Mittelalter.
 
Beim großen Umzug am Samstag ab 11.00 Uhr zeigt sich die mittelalterliche Fangemeinde in ganzer Pracht: Mit der Stadtwache „Virtus“, Fanfarenbläsern und Trommlern der „Grenzmark“, Gauklern, vielen herrschaftlich gewandeten Edelleuten und Mägden in ihren besten Kleidern marschiert der Zug direkt ins mittelalterliche Marktgeschehen hinein. Die Zuschauerinnen und Zuschauer erwartet an zwei Tagen ein Musik-, Gaukler-, Tanz- und Aktionsprogramm auf zwei Bühnen sowie viel fahrendes Volk, das zwischen den beiden Stadttürmen Musik, Gesang und Kunst zum Besten gibt. Ein kulturelles Highlight ist sicherlich das mittelalterrockige „Concerto Furioso – unter den Sternen“ in der Samstagnacht. An beiden Tagen unterhalten die Spielleut „Tolstafanz“, „Luscinia Obscura“ und „UndSchuldig" sowie der Gaukler „Jolandolo vom Birkenschwarm“, der nicht nur lustige, sondern auch listige Geselle das Publikum. Um Sitte und Ordnung beim ausgelassenen Feiern aufrecht zu erhalten, hat der Magistrat die „Stadtwache Virtus“ beauftragt, auf dem Marktplatz Stellung zu beziehen.

Auch Outlets machen am Sonntag mit
Mittelalterliches Lagerleben kann man im gesamten Schlossgraben mit den Gruppen „Curso Communitas“, „Die Zwölf“, „Fränkische Kämpfer", „Freudlos“ und „Deutschordensritter zu Cadolzburg" erleben. Im Hof des Alten Badehauses in der Badgasse, heute Haus der vhs, lagert der „Clan MacScott“ – die Gäste aus den schottischen Highlands, bei denen alle herzlich willkommen sind, die nicht Untertan des englischen Königs sind. Der Heimatverein lädt zudem zur Besteigung des Fehnturms am Samstag und Sonntag, jeweils von 14.00 bis 18.00 Uhr, ein. Am Samstag, 28. Juli, findet eine extra Führung für Kinder mit einem Herzogenauracher Ratsherrn unter dem Motto „Ihnen ging es auch nicht besser!“ statt. Los geht es um 14.00 Uhr am Schusterbrunnen.

Krämer, Handwerker und Pfeffersäcke präsentieren ihre Waren auf dem Marktplatz, entlang der Hauptstraße und im Schlosshof: Filzer, Töpfer, Seifenmacher, Hornschnitzer, Schmied, Weber, Masseur, Instrumentenbauer, Korbflechter, Drechsler, Papiermacher, Bogenschütze, Steinmetz, Silberschmied, Löffelschnitzer, Lederer, Bierbrauer und viele andere. Für Speis und Trank ist selbstverständlich bestens gesorgt. Last, but not least lädt die Herzocity von 13.00 bis 18.00 Uhr zu einem verkaufsoffenen Sonntag ein, an dem auch die Outlets teilnehmen. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei, das gesamte Programm ist im Internet auf der Webseite der Stadt Herzogenaurach zu finden:

www.herzogenaurach.de





  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.