Manfred Roth-Stiftung unterstützt neues Windsbacher Chorzentrum mit 20.000 Euro

Roland Andert, kaufmännischer Leiter des Windsbacher Knabenchors, mit dem 20.000-Euro-Scheck von Dr. Wilhelm Polster (2.v.re.). Es freuten sich Thomas Schöck (r.), Werner Remberger (2.v.l.) und Chrisoph Hegen (M.). (Foto: Maskow)
WINDSBACH (mask) - Beim weltberühmten Windsbacher Knabenchor laufen die Abrissarbeiten am 42 Jahre alten Chorsaal auf Hochtouren. Damit bis Ostern 2018 das neue Chorzentrum für 2,4 Mio. Euro gebaut werden kann, hat die Manfred Roth-Stiftung (NORMA) jetzt 20.000 Euro gespendet. Stiftungsvorstand Dr. Wilhelm Polster überreichte den Scheck an den Kuratoriumsvorsitzenden Thomas Schöck, Universitätskanzler a.D. Erwirtschaftet haben das Geld NORMA-Niederlassungsleiter Christoph Hegen und NORMA-Verkaufsleiter Werner Remberger.
Polster war Freund und 60 Jahre lang Weggefährte von NORMA-Gründer Manfred Roth seit dem gemeinsamen Besuch des Fürther Hardenberg-Gymnasiums. „Mit der Stiftung darf ich sein Wirken fortführen“, so Polster. Der Chorsaal bekommt ein neues Dach, moderne Fenster, Elektrik, Heizung und Lüftung. „Manfred Roth würde sich freuen“, ist Polster sicher. „Wir haben beide gern musiziert, Klavier und Geige gespielt.“
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.