Manipulation an Sparda Bank - Geldautomaten: Thema bei Aktenzeichen XY

Das zuständige Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei veröffentlichte ein Fahndungsbild, auf welchem ein Tatverdächtiger abgebildet ist. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen ist diese Person auch dringend verdächtig, Geldautomaten manipuliert zu haben. (Foto: ots/Polizeipräsidium Mittelfranken)
Vielzahl von Bankkunden betroffen

NÜRNBERG (nf/ots) - In den Monaten Mai 2015 und Juni 2015 kam es zu wiederholten Manipulationen an Geldautomaten in den Nürnberger Filialen der Sparda-Bank. Die Kriminalpolizei bittet nochmals um Hinweise. In der Sendung ,,Aktenzeichen XY" bittet die Nürnberger Kriminalpolizei am Mittwoch (10. Februar 2016) nochmals um Zeugenhinweise. Es werden auch weitere Videosequenzen der Tatverdächtigen veröffentlicht.

Von den Manipulationen waren Sparda-Bank-Filialen in der Julius-Loßmann-Straße und in der Sonnenstraße betroffen. Bereits einige Monate zuvor wurden mehrere Geldautomaten der Nürnberger Sparkasse auf ähnliche Weise manipuliert. Durch die unberechtigten Geldabhebungen war eine Vielzahl von Bankkunden betroffen. Die unbekannten Täter verursachten einen Gesamtentwendungsschaden von mehreren Hunderttausend Euro.
Das zuständige Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei veröffentlichte am 30. Juni 2015 das Bild eines Tatverdächtigen. Dieser steht im dringenden Tatverdacht maßgeblich an den Manipulationen beteiligt gewesen zu sein.

Hinweise können am Tag der Ausstrahlung unter der in der Sendung angegebenen Telefonnummer (kostenlose Hotline: 0800 7766310) oder unabhängig der Sendezeit jeder anderen Polizeidienststelle mitgeteilt werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.