Maßgeschneidert für kleine Unternehmen

Eröffneten offiziell Complex II (v.l.n.r.): Festredner und Historiker Dr. Wolfgang Stark, Benno-Strauß-Enkel Dr. Michael Schweimanns, Michaela Partheimüller (Objektmanagerin complex) und Hans Partheimüller (complex-Geschäftsführer). Foto: Wunder

Fürther Gründerzentrum Complex II wurde eröffnet

FÜRTH - Elf Jahre nach „Complex I“ wurde nun der zweite Bauabschnitt – „Complex II“ – des Fürther Gewerbe- und Gründerzentrums in der Benno-Strauß-Straße 7 offiziell eröffnet. Die Erwartungen an das Projekt waren groß – und wurden glatt erfüllt. Mit dem 5,6 Millionen Euro teuren Neubau geht die Erfolgsgeschichte des ersten Bauabschnitts, der seit Bestehen meistens komplett ausgelastet ist, in die nächste Runde.

Die ersten Mieter konnten bereits Anfang Juni dieses Jahres nach nur einjähriger Bauzeit ihre Büros oder Werkstätten beziehen. Wie bei „Complex I“ setzt man auch künftig auf einen produktiven Mix aus kleinen und mittleren Unternehmen sowie Existenzgründern aus Handel, Handwerk und Dienstleistung. Das ist Nährboden für erfolgreiche Kooperationen und interessante Synergieeffekte gleichermaßen. Aber nicht nur das macht das Zentrum so attraktiv: Neben seiner zentralen Lage in der Metropolregion punktet es mit dem Konzept der individuellen Raumaufteilung. Damit lassen sich moderne und lichtdurchflutete Büro- und Gewerberäume jederzeit an neue Platzbedürfnisse anpassen und entsprechend verkleinern oder auch vergrößern – mit Flächeneinheiten von 30 bis 430 Quadratmeter. Jeder mietet nur so viel Platz, wie er benötigt.

Im Obergeschoss von Complex I gibt es ein Tagungszentrum und mehrere Sitzungsräume, die stundenweise auch von Mietern aus dem Complex II reserviert werden können. Das bietet eine erhebliche Kostenersparnis. Außerdem entfällt ein zeitintensiver Organisationsaufwand für die Nutzer. Ein Allround-Service rundet das Angebot ab – dazu gehören Gemeinschaftsteeküchen, sanitäre Einrichtungen, ein Hausmeister- und Reinigungsdienst sowie die regelmäßige Pflege des Außenbereichs. Das Areal wird übrigens videoüberwacht, eine Schrankenanlage regelt den Zugang, ein Schließ- und Wachdienst überwacht nachts das Gebäude.

Trotz des Erweiterungsbaus sind freie Flächen rar, denn rund 80 Prozent der 4.000 Quadratmeter Büro- und Gewerbeflächen konnten bereits vermietet werden.

www.complex-fuerth.de




Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.