Mikolaj Zalasinski mit dem Operatic Glare 2017 ausgezeichnet

Das Nürnberger Ensemblemitglied Mikolaj Zalasinski wurde dem Operatic Glare 2017 ausgezeichnet (Foto: Ludwig Olah)

Nürnberger Ensemblemitglied in Polen für herausragende Rollengestaltung geehrt

NÜRNBERG (pm/nf) - Der polnische Bariton Mikolaj Zalasinski, seit 2008/2009 Ensemblemitglied des Staatstheater Nürnberg, wurde in seinem Heimatland mit dem Operatic Glare 2017 ausgezeichnet. Den Preis in der Kategorie „Beste Rolle“ erhielt er für seine Charakterdarstellung des Blaks in der Opernproduktion „Eros und Psyche“ von Ludomir Rózycki, die im Oktober 2017 im Theater Wielki in Warschau gezeigt wurde.

Dem Nürnberger Publikum ist Mikolaj Zalasinski, der 2009 bereits mit dem Jan-Kiepura-Preis geehrt wurde, vor allem durch seine exzellente Gestaltung zahlreicher Verdi-Partien bekannt, u.a. als Ezio in „Attila“, als Giorgio Germont in „La traviata“, als Rigoletto oder als Macbeth. Auch international ist er ein gefragter Sängerdarsteller und hat zuletzt den Rigoletto in einer Koproduktion der Mailänder Scala und der Oper Warschau gesungen sowie den Grafen Luna in „Il trovatore“ in Cagliari.
In wenigen Wochen wird er als Amonasro („Aida“) zum ersten Mal in einer Produktion in Dubai auf der Bühne stehen. Vorher ist er noch in Nürnberg mit seiner eindrucksvollen Rollengestaltung des Jago in Verdis „Othello“ zu erleben (Vorstellungen vom 14. Januar bis 23. Februar 2018).

Karten für die Vorstellungen von „Othello“ sind über die neue Tickethotline
Tel. 0180 – 1 – 344-276 (Festnetz 3,9 ct/Min, Mobil bis zu 42 ct/Min) oder die Homepage des Staatstheaters erhältlich:
www.staatstheater.nuernberg.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.