„Mit dem Rad zur Arbeit“ startet 2016 schon am 1. Mai

V.l. Rudolf Edelmann, Geschäftsführer der Nürnberger Baugruppe, Norbert Kettlitz, AOK-Direktor in Nürnberg, Nina Strubl, Geschäftsführerin Bayernhaus Immobilien Management GmbH, Bernd Schleicher, Regionssekretär DGB Mittelfranken, Dr. Peter Pluschke, Umweltreferat der Stadt Nürnberg, Marc Hilgenfeld, Geschäftsführer der vbw Bezirksgruppe Mittelfranken und Bärbel Sturm, 2. Vorsitzende im ADFC Nürnberg, gaben bei der Nürnberger Baugruppe gemeinsam den Startschuss für die Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit" 2016. (Foto: AOK)
Nürnberg: Nürnberger Baugruppe | Der Frühling klopft an die Tür, da zieht es den ein oder anderen ganz automatisch an die frische Luft. Gerade an den Feiertagen, wie dem 1. Mai, dem Vater- und Muttertag, nutzen viele die freie Zeit, um gemeinsam Radtouren zu unternehmen. „Die Motivation, Wege mit dem Fahrrad zurückzulegen, wollen wir aufgreifen und im Arbeitsleben direkt fortsetzen. Deshalb starten wir in diesem Jahr einen Monat früher mit unserer Aktion ,Mit dem Rad zur Arbeit‘ und zwar am 1. Mai“, erklärt Norbert Kettlitz, AOK-Direktor in Mittelfranken. Der Startschuss für die Gesundheitsinitiative fällt in diesem Jahr bei der Nürnberger Baugruppe – einem der teilnehmerstärksten Unternehmen in Nürnberg. „Die Gesundheit unserer Mitarbeiter zu erhalten und zu fördern wird bei uns groß geschrieben. Deshalb unterstützen wir die Aktion und motivieren unsere Kolleginnen und Kollegen vom 1. Mai bis zum 31. August an mindestens 20 Arbeitstagen zur Arbeitsstelle oder zum Bahnhof mit dem Fahrrad zu fahren“, erzählt Rudolf Edelmann, Geschäftsführer von der Nürnberger Baugruppe. „Zudem haben die Teilnehmer die Chance auf viele gesponserte Gewinne“, ergänzt Norbert Kettlitz. Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml übernimmt im 16. Jahr der AOK-ADFC-Gemeinschaftsaktion die Schirmherrschaft.

Fahrradfahren als Baustein in der Gesundheitsförderung


Die Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ hat sich in den vergangenen 15 Jahren als fester Bestandteil der Prävention und Gesundheitsförderung etabliert. Arbeitnehmer werden nicht nur zum gesundheitsbewussten Verhalten motiviert, sondern auch animiert Bewegung in ihren Alltag zu integrieren. Und das funktioniert! Rund 50.000 Menschen haben sich im vergangenen Jahr in ganz Bayern an der Gesundheitsinitiative beteiligt.

In Mittelfranken nahmen insgesamt 9.236 Berufstätige aus 1.662 Betrieben teil. Diesen Erfolg verdankt die Aktion auch den vielen Partnern. Neben dem Bayerischen Ministerium für Gesundheit und Pflege unterstützen die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V. (vbw) und der DGB Bayern „Mit dem Rad zur Arbeit“ – und das seit dem Start der Aktion 2001. Den diesjährigen Auftakt bei der Nürnberger Baugruppe begleiten wieder viele Aktionskoordinatoren von teilnehmerstarken Unternehmen aus 2015, wie der Datev eG, der Städtische Werke Nürnberg GmbH und der Bühler Motor GmbH.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es online unter:
www.mit-dem-rad-zur-arbeit.de.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.